Was sind die verschiedenen Führungsstile?

Im Geschäft beziehen Führungsstile im Allgemeinen auf verschiedene Arten der Strategien und der Methoden, die von den Managern angewendet, um die besten Resultate für die Organisation zu liefern. Viele Manager nehmen Führungseminare, um einige der Tricks des Handels zu erlernen, der ihre Geschäfte leistungsfähiger und erfolgreich möglicherweise bilden kann. Es gibt viele verschiedenen Führungsstile, die in der Unternehmenseinstellung eingesetzt. Einiges vom allgemeinsten einschließen demokratische Führung, Faireführung, charismatische Führung und aufgabenorientierte Führung te.

Die Arten der Führungsstile, die an einem Arbeitsplatz abhängen verwendet normalerweise, von der persönlichen Wahl des Managers. Viele erfahrenen Geschäftsführer haben eine bevorzugte Führungstrategie, die sie in ihre Arbeit enthalten. Andere können eine Kombination der verschiedenen Strategien verwenden und ihre Annäherung im Allgemeinen im Laufe der Zeit weiter entwickeln, um zu sehen welche Methode das wirkungsvollste ist. Etwas Führungsstile schwanken auch entsprechend der exakten zur Hand Aufgabe, wie der Manager versucht, die wirkungsvollste Geschäftslösung festzustellen.

Democratic Führung hervorhebt ein Gruppenkonzept hebt. In diesem Führungsstil gehört die Meinungen der verschiedenen Mitglieder der Geschäftsmannschaft, mit dem Ziel der Schaffung der besten möglichen Strategie. Einer der Vorteile der demokratischen Art ist, dass er Arbeitskräften erlaubt, einer Richtung der Autonomie zu glauben. Er kann sie anregen auch, in ihren Ansätze zu den Problemen kreativ zu sein.

Charismatische Führung ist eine diese Art Foki auf der Pers5onlichkeit des Führers. In dieser Methode sind er oder sie im Wesentlichen die Mitte des Betriebes. Der Führer versucht, die Arbeitskräfte zu motivieren, um ein Projekt mit seiner oder enthusiastischer Pers5onlichkeit abzuschließen. Der Führer hat gewöhnlich das abschließende Wort auf dem Projekt, und der Fokus der Arbeitskräfte ist, die Nachfragen des Führers zufriedenzustellen.

Faireführung bezieht eine auf Strategie, in der der Führer im Wesentlichen die Arbeitskräfte für selbst arbeiten lässt. Diese Art hervorhebt den Glauben, den der Manager in seinen oder Arbeitskräften hat. In dieser Annäherung ist es kritisch, dass es ein gutes Arbeitsverhältnis zwischen den Arbeitskräften und dem Manager gibt, zu garantieren dass Arbeit synchronisiert. Der Ausdrucklaissez-faire ist französisch und übersetzt ungefähr, um es sein zu lassen.

Aufgabenorientierte Führung betont die Beendigung des Projektes vor allem andere Faktoren. Sie verglichen häufig mit autoritären Formen der politischen Führung. Was in dieser Art am wichtigsten ist, ist, dass die Aufgabe abgeschlossen. Arbeitskräfte, die glauben, dass sie von Sekundärbedeutung sind, haben häufig eine negative Meinung dieser Annäherung. Wenn der Führer den Respekt seiner oder Arbeitskräfte jedoch hat kann dieser ein wirkungsvoller Führungsstil sein.