Was tut ein Buch-Verleger?

Mit dem Aufkommen von Dienstleistungen drucken-auf-verlangen, viele Leute wenden an das Selbst-Veröffentlichen, wie eine Weise, ihre Bücher zu erhalten veröffentlichte. Die viel höhere Kommission der Verkäufe, die bildet sie ausgezahlt, aussehen wie eine attraktive Wahl, also warum die meisten Verfasser versucht noch, einen traditionellen Buchverleger zu finden? Was ist genau es, dass ein Buchverleger tut, der sie wert es bildet?

Selbstverständlich ist die offensichtlichste Sache, die ein Buchverleger tut, Ihr fertiges Manuskript zu drucken und es in ein abgeschlossenes Buch zu binden. Während Dienstleistungen drucken-auf-verlangen und kleine Drucker ähnliche Dienstleistungen anbieten konnten, hat ein Buchverleger umfangreiche Erfahrung mit einer großen Vielfalt des Druckens. Sie können sicherstellen, dass Ihrem Buch die Weise, die gedruckt es sein muss und mit ihren Druckern jeden Schritt der Weise, das hochwertigste sicherzustellen bearbeitet.

Lange zuvor das Buch an diesen Punkt jedoch gelangt anfängt der Buchverleger ihre Arbeit e. Wenn you’re Schreiben Non-fiction, sobald Ihrer Idee der Verleger angenommen, einen Herausgeber zuweist, um zu arbeiten mit Ihnen anzufangen, um das Buch sicherzustellen, schreiben Sie sind so gut, wie es sein kann. Abhängig von dem Verleger kann dieses auf das Helfen Sie verlängern erhalten die Bleiarten und Sie in Verbindung mit anderen in das Feld einsetzen, oder, Ihnen helfend, über Reiseplanungen verhandeln. Ein Verleger auch zahlt Ihnen einen Vorschuss im Allgemeinen, der Ihnen helfen kann, die Kosten Ihres Projektes zu decken, oder helfen Ihnen, einige Zeit weg von Arbeit zu Ende zu nehmen Ihr Manuskript schreibend. Wenn you’re Schreibenserfindung, you’ll einen Herausgeber zugewiesen, wenn Ihr Manuskript angenommen und der Herausgeber hilft Ihnen, den fertigen Entwurf in etwas zu formen, das zur Publikation bereit ist.

Ein Buchverleger kümmert auch um allem vorpressen Arbeiten, die erledigt werden müssen, um sicherzustellen, dass Ihr Buch in der bestmöglichen Form freigegeben. Sie arbeiten mit einem Grafikdesigner, um eine Abdeckung für das Buch, mit einigen Herausgebern zu produzieren, um sicherzustellen, dass es von den typografischen Fehlern frei ist, von einem Herausgeber, glatt der Prosa selbst zu helfen, von einem Plankünstler, zum der attraktiven und lesbaren Seiten zu errichten und von vielen anderen Leuten. Sie haben auch einen Blick der gesetzgebenden Abteilung über Ihrem Buch, zum sicherzustellen, dass es keine möglichen zugelassenen Gefahren oder Rechte gibt, die erworben werden müssen, und wenn es gibt, helfen sie, jene Probleme zu regeln oder die notwendigen Rechte zu erwerben.

Die ganze dieses vorpressen Arbeit hinzufügt oben einer erstaunlichen Menge Beschäftigtenstunden en, damit jedermann, das Selbst-veröffentlicht, finden kann überflutet, oder sonst mit einem Vor-gleichheit Produkt oben wickeln. Leute mit großen genug Etats können in einer Position finden, um alle diese verschiedenen Jobs zu den Experten heraus nebenvertraglich zu regelnen, aber diese kann eine teure Angelegenheit sein. Und selbstverständlich, diskutierbar geschieht der wichtigste Job des Buchverlegers, nachdem das Buch gedruckt.

Verleger haben Beziehungen während der Buchwelt, die sie Ihr Buch auf eine Art effektiv vermarkten und verkaufen lassen, der kein Selbst-verleger konkurrieren kann mit. Größere Verleger haben massive Marketingfirmen, für sie zu arbeiten und sicherstellen sie sie, können Positionskladden sie fördern gut wünschen, um massive Belichtung zu erhalten. Sehr große Verteilungsnetze erlauben Hauptverlegern, Bücher zu den Kettenbuchhandlungen und zu den unabhängigen Buchhandlungen heraus zu kommen, und Durchläufe des großen Druckes können Kosten halten viel, das viel niedrig als kleinere Drucken und die Preiskalkulation viel niedriger halten. Im Ende, ist das Selbst-Veröffentlichen eine ausgezeichnete Wahl für viele Verfasser, die ihre Arbeit im Druck sehen möchten oder das den vielen Facetten der Buchproduktion einweihen möchten und verkaufend, aber der Buchverleger ein fast-notwendiger Verbündeter für die bleibt, die ihre Bücher ihn groß bilden wünschen.