Was ist das Verhältnis zwischen Kaffee und Diabetes?

Dieser Konflikt ist das Resultat der unterscheidenansätze zu den Kaffee- und Diabetesdass studien, zusammen mit der Schwierigkeit, die bei der Kontrolle für alle Faktoren in den diätetischen Studien mit einbezogen wird. Das Endergebnis ist, dass Patienten mit Diabetes ihren Kaffeeeinlaß in Übereinstimmung mit ihren Blutzuckerspiegeln justieren sollten. Wenn ihre Messwerte normalerweise fein sind, tun sie offenbar etwas nach rechts. Wenn ihre Niveaus durchweg hoch schwanken oder sind, können etwas Diät- und Übungsänderungen, einschließlich die Verringerung des Kaffeeeinlasses, im Auftrag sein.

Untersuchungen über Kaffee und Diabetes bei Patienten mit Diabetes haben vorgeschlagen, dass Kaffedose Blutzucker erhöhen. Dieses ist ein bekanntes Risiko des Koffeinverbrauchs. Moderierenkaffeeeinlaß kann empfohlen werden; einige Praktiker schlagen vor, dass zuckerkranke Patienten an herum zwei Schalen ein Tag festhalten. Patienten mit Interessen über Blutglukoseniveaus und Kaffeeverbrauch können sich prüfen, um zu sehen, wie Kaffee ihren Blutzucker beeinflußt und können an die Anwendung eines Niedrigkoffeins oder des kaffeinfreien Kaffeen denken wünschen.

Für Leute, die nicht Diabetes haben, haben Studien gezeigt, dass trinkende Kaffetageszeitung das Risiko des Entwickelns von Diabetes verringern kann. Dieses ist das Resultat der Interaktionen zwischen den komplizierten Chemikalien im Kaffee und dem Körper des Patienten. Es ist wichtig, zu merken, dass Kaffee viel mehr als gerade Koffein enthält, und der Nutzen dieses Getränkes ist häufig das Resultat anderer Mittel, die im Kaffee gefunden werden. Forscher, die Kaffee studieren, haben ihn weitgehend analysiert, um über die Faktoren zu erfahren, dass verschiedene Konzentrationen der Auswirkung der Mittel im Kaffee, von den Anlagen es von kommt zu, wie es gebraut wird.

Diabetes ist schwer studierten Beschwerden und Forscher beginnen immer mit den neuen Studien, die Diabetes und verschiedene menschliche Bevölkerungen mit einbeziehen. Die Leute, die an das Folgen Untersuchungen über Kaffee und Diabetes interessiert werden, können mit medizinischen Journalen überprüfen, um die spätesten Informationen oben zu schauen. Es gibt auch die Internet-Alarmdienstleistungen, die Leute mit einer Gelegenheit, den Blechschrott zu erhalten versehen, der bestimmte Schlagwortsätze zusammenbringt, die an ihre eMail inboxes geliefert werden.

Die Patienten, die über den Anschluss zwischen Kaffee und Diabetes betroffen werden, können ihre Doktoren konsultieren. Doktoren, die auf Diabetessorgfalt haben normalerweise Zugang zu den spätesten Informationen über die guten Nahrungsmittel sich konzentrieren und Schlechtes für Diabetes und sie können ihre Patienten mit einem Überblick versehen. Patienten mit Diabetes, die nicht ihre Kaffeegewohnheit aufgeben möchten, konnten die alternativen, Methoden von Blutzucker unten halten zu besprechen erwägen und Justagen vornehmen, um Raum für mehr Kaffee in ihren Leben zu verursachen.