Was ist der Wert von Vitamin D für Babys?

Vitamin D für Babys wird häufig von den Kinderärzten und von den Nahrungfürsprechern empfohlen, weil das Vitamin wichtig ist, wenn man die baby’s Knochenentwicklung unterstützt und das Baby vor Krankheiten angeblich schützen kann. Während Erwachsene im Allgemeinen ihr eigenes Vitamin D nach Aussetzung zu den sun’s ultravioletten B Strahlen bilden, erhalten Babys verhältnismäßig niedrige Niveaus des Tageslichtes, die für das Produzieren des Vitamins D. unzulänglich sind. Viele Studien zeigen, dass zwischen 5 und 15 Prozent Kindern zwischen dem Alter von einem Monat und zwei Jahren genügendes Vitamin D. ermangeln. Solche Statistiken verstärken advocates’ Schreie für die Ergänzung- oder Milchformeln des Vitamins D, die mit Vitamin D für Babys verstärkt werden.

Die Krankheiten, die weg durch Vitamin D staved sind, umfassen Krebs und Diabetes. Herzprobleme später im Leben werden wahrscheinlich durch genügendes Vitamin D während des Säuglingsstadiums des Lebens außerdem verringert. Autoimmune Krankheiten und anormale körperliche Entwicklung können in den Kindern durch reichliche Mengen von Vitamin D, entsprechend einigen Studien verhindert werden.

Viele Eltern konnten täglichen Sonnenschein betrachten, um niedrige Niveaus von Vitamin D für Babys zu beheben. Doktoren jedoch warnen gewöhnlich gegen Babys weniger als sechs Monate des Alters der Sonne aussetzen. Wann immer Babys jedes möglichen Alters herausgestellt werden, empfehlen Doktoren den Gebrauch des Lichtschutzes und der schützenden Kleider und so bilden wirkungsvolle natürliche Produktion von Vitamin D für Babys unwahrscheinlich.

Milch absondernmütter, die Vitamintabletten mit Vitamin D nehmen, oder die natürlich das Vitamin bilden, indem sie sich regelmäßig in der Sonne aalen, können genügend Vitamin D für Babys in ihrer Muttermilch manchmal produzieren. Kontroverse Studien existieren jedoch vorbei, ob die Mengen des Nährstoffes in der Muttermilch genug sind. Etwas Forschung schlägt vor, dass Muttermilch auf alle Arten überlegen ist, während eine grössere Quantität Forschung vorschlägt, dass Vitamin D in den Handelsbabymilchformeln reichlicher ist. Babys, deren Diäten hauptsächlich auf Formel angeblich befestigt werden, erhalten 7 bis 15 Prozent mehr Vitamin D als Babys, die mit Muttermilch genährt sind. Ein Liter des Formel Atages kann die empfohlene tägliche Menge der Babys des Vitamins D angeblich bereitstellen erfordern.

Ernährungssachversta5ndiger beraten häufig Mütter, die nicht zur Formel über Muttermilch schalten möchten, um die Quellen von Vitamin D in ihren eigenen Diäten aufzuladen, damit Muttermilch genügende Niveaus täglichen Vitamins D für ihre Krankenpflegebabys zur Verfügung stellen kann. Sie warnen, dass die meisten prenatalen Vitamine nicht genug dieses Nährstoffes haben. Quellen des Vitamins D für stillende Mammen umfassen Eier, Fische, und cow’s melken verstärkt mit Milch absondernmammen des Vitamins D., nach Ansicht der Doktoren, sollten Ergänzungen des Vitamins D für selbst nicht nur nehmen, aber sollten ihren Babys spezielle Ergänzungen des Vitamins D mit mindestens einer täglichen Menge von 400 internationalen Maßeinheiten Vitamin (IU) D. auch geben.