Was ist schwarze Walnuss-Tinktur?

Tinktur der schwarzen Walnuss ist eine Kräuterbehandlung und eine all-natürliche Therapie für zahlreiche Bedingungen und Krankheiten. Sie verwendet von den Altgriechischen und von den Römern jahrhundertelang in der Behandlung der intestinalen Unpässlichkeiten, besonders die der absondernden und ausscheidenden Prozesse. Tinktur der schwarzen Walnuss hat eine lange Liste der Bedingungen und der Krankheiten, für die es in hohem Grade geglaubt - wirkungsvoll: Akne, Ekzem, impetigo und andere Hauthautausschläge, athlete’s Fuß, Scherpilzflechte, Schuppe und andere pilzartige Krankheiten, Zysten, Blutgeschwüre, Wunden und Tumoren. Tinktur der schwarzen Walnuss historisch verwendet worden von den gebürtigen indianischen Stämmen und von den Bewohnern von Asien als Behandlung für die Entwurzelung der Parasiten wie pinworm, Hookworms, Spulwürmer, Giardia, Bandwürmer und sogar Läuse.

Es gegeben irgendeinen Vorschlag durch Herbalists, dass Krebs wirklich durch einen Parasiten verursacht. Einige dieser Leute behaupten, dass eine Zubereitung des Wermuts, der Nelken und der Tinktur der schwarzen Walnuss Krebs kurieren oder sogar verhindern kann, mit wenigen Nebenwirkungen. Sie behaupten die, indem sie das Mittel, man einnehmen, können die Parasiten töten, die hauptsächlich in der intestinalen Fläche leben. Dieser Anspruch nicht nachgewiesen worden den, aber einige Laborstudien vorgeschlagen r-, dass die Aktivsubstanz in der Tinktur der schwarzen Walnuss, genannt juglone, einige Antitumoreigenschaften wirklich haben konnte. Studien in den Menschen nicht abgeschlossen worden t, um diesen Anspruch zu überprüfen.

Bäume der schwarzen Walnuss sind, eingeboren in The Middle East aber sind in allen Teilen von Nordamerika und in einigen Teilen von Europa allgemein. Verschiedene Teile des Baums der schwarzen Walnuss benutzt worden in der Kräutermedizin, einschließlich die innere Barke, die Blätter und die Nuss selbst. Tinktur der schwarzen Walnuss gebildet vom grünen äußeren Rumpf der schwarzen Walnuss, die normalerweise zur Ernte im frühen Fall bereit ist. Selbst gemachte Tinkturen gebildet von einigen natürlichen Gesundheitsenthusiasten durch tränkende zwei oder drei der frisch gefallenen grünen schwarzen Walnüsse in ungefähr 24 Unzen (710 ml) geradem Wodka in einem kühlen dunklen Platz für eine ungefähr Woche oder 10 Tage.

Um wirkungsvoll zu sein, muss die Tinkturstärke ungefähr 23 Prozent sein, oder 46 prüfen, und das Rumpf-zukorn Spiritusverhältnis sollte in der Strecke 1 to-0.68 sein. Dosierungempfehlungen sind spezifisch und Zuwachs. Ein Tropfen der Tinktur sollte verwendet werden der erste Tag, gemischt in einige Unzen Saft oder Kräutertee, mit einer Zunahme durch einen Tropfen jeden Tag durch den fünften Tag. Danach empfohlen eine Dosis von zwei Teelöffeln pro Woche für Leute mehr als 16 Jahre alt. Kinder von 6 Monaten zu 5 Jahren alt können bis zur Hälfte eines Teelöffels (2.5 ml) einmal wöchentlich behandelt werden, Alters 6-10 ein Teelöffel (5 ml) und Alters 11-16 bis anderthalb Teelöffel (7.5 ml) pro Woche, oder, wie von einem Gesundheitspflegefachmann verwiesen.