Was sind die Effekte des Essens zu vielen Zuckers?

Das Essen zu vielen Zuckers kann zu zahlreiche Gesundheitsbedingungen, wie Diabetes, Korpulenz, Herzkrankheit und cholesterinreiches führen. Es kann Einzelpersonen auch veranlassen, heraus auf den Vitaminen und den Nährstoffen in anderen gesunden Nahrungsmitteln zu verfehlen. Etwas Zucker, der in der Frucht gefunden, ist weniger schädlich, aber eine große Menge raffinierter Zucker und Tabellenzucker, die häufig in verarbeiteten Nahrungsmitteln gefunden, kann zu Krankheit schließlich führen.

Einer der Haupteffekte des Essens zu vielen Zuckers ist Diabetes. Einzelpersonen, die ihren Blutzucker durch überschüssigen Zuckerverbrauch erhöhen, sind- an einem höheren Risiko für das Entwickeln der Art II Diabetes- und Insulinresistenz. Die hohen Stufen des Zuckers im Blut bilden es schwierig, damit das Pankreas genügend Insulin produziert, um die Niveaus innerhalb eines normalen und gesunden Bereiches zu halten. Während das Pankreas heraus immer mehr Insulin pumpt, werden die Insulinempfängerzellen gegen es beständig und erfordern sogar noch mehr Insulin. An einem bestimmten Punkt ist der Körper nicht imstande, das erforderliche Insulin zu produzieren, um die Blutglukoseniveaus zu steuern und führt zu Diabetes.

Zu viel Zucker kann Metabolismus auch negativ beeinflussen und zu Korpulenz- und Gewichtgewinn führen. Einzelpersonen, die große Störungen zu vieler Zuckerursache in den Blutglukoseniveaus und im Erfahrungszucker essen, hetzt und folgende Abbrüche. Da Zucker Spitze ebnet und schnell zerstreut, bleiben Einzelpersonen, die große Mengen Zucker essen, voll nicht für als lang und führen sie, um mehr Kalorien in den kürzeren Zeitmengen zu verbrauchen.

Eine neue Studie durchführte eine Übersicht udie, die von 1994 bis 2006 und interviewt über 6.000 Teilnehmern über ihre Zuckergewohnheiten überspannte. Während die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, dass weniger als 10% von Kalorien von der Saccharose oder vom Tabellenzucker kommen, fand die Studie, dass Teilnehmer einen Durchschnitt 16% ihrer täglichen Kalorien vom Zucker empfingen. Teilnehmer verbrauchten auch einen Durchschnitt von 21 Teelöffeln Zucker jeden Tag, obgleich die empfohlene Menge no more als sechs Teelöffel für Frauen und neun Teelöffel für Männer ist.

Innerhalb des demographischen, das 25% mindestens ihrer täglichen Kalorien vom Zucker erhielt, erfuhr 43% niedrige Niveaus des mit hoher Dichte (HDL) Lipoproteins. Dieses riskiert sie zweimal für niedrige HDL Niveaus als die Gruppe, die nur 5% ihrer Kalorien vom Zucker empfing. Die Hochzuckergruppe erfuhr auch erhöhte Risiken für Triglyzeridniveaus, die die Risiken der Anschläge und der Herzkrankheit erhöht. Hohe Triglyzeridniveaus erhöhen auch die Risiken des Entwickelns des hohen Blutdruckes, der ungesunden fetten Ablagerungen und des Diabetes, der weiter verbittert, indem man zu viel Zucker isst.