Was sind die positiven Effekte des Stärken-Trainings?

Die offensichtlichsten positiven Effekte des Stärkentrainings umfassen mehr Leistungsfähigkeit in der Muskelfunktion und vielleicht sogar in den größeren Muskeln, aber einer der wichtigeren Effekte, der nicht immer wahrnehmbar ist, ist ein größerer Speicher des Glycogens, das die bevorzugte Kraftstoffquelle des Körpers während der körperlichen Tätigkeit ist. Stärkentraining kann auch helfen, irgendjemandes Metabolismus aufzuladen, der in Schlussem Gewicht und in aufladenenergie helfen kann. Diese Metabolismuserhöhung kann Stimmung auch verbessern und einige schwierige Bedingungen wie Tiefstand kämpfen. Beleibte Leute können die meisten von den Effekten des Stärkentrainings profitieren, während dieses Training helfen kann, die Wahrscheinlichkeit von Bedingungen wie Bluthochdruck zu verringern.

Wenn der Körper Kraftstoff während der körperlichen Tätigkeit benötigt, hat er zwei allgemeine Wahlen: Glycogen, das leicht schnell gebrannt wird und für langfristigen Gebrauch gespeichert, oder Fett, das langsam ist zu brennen und folglich nicht leistungsfähig für körperliche Tätigkeit. Die Effekte des Stärkentrainings umfassen die Fähigkeit, mehr Glycogen herzustellen und zu speichern und Fett schneller zu brennen, dadurch leistungsfähiger siebilden siebilden die Körperarbeit. Wenn Glycogen brennt, produziert es eine Nebenerscheinung, die Milchsäure genannt wird, der Soreness oder Steifheit nach oder während der Übung verursachen kann. Ein anderer der Effekte des Stärkentrainings ist Verbesserung in der Milchsäureschwelle oder die Menge der Milchsäure, die in den Muskeln beim die Muskeln des Prüfverfahrens aufbauen kann gänzlich arbeiten noch lassen.

Verbesserte Durchblutung- und Sauerstoffanlieferung zu den Muskeln sind mehr Effekte des Stärkentrainings. Mehr Blut zu den Muskeln fließt, mehr der Sauerstoff sie erreicht, und infolgedessen, die leistungsfähiger Muskeln arbeiten. Diese verbesserte Blut- und Sauerstoffanlieferung beschleunigt auch Wiederaufnahme, wenn Verletzungen auftreten. Viele argumentieren, dass diese verbesserte Durchblutung auch irgendjemandes Stimmung verbessert, da Sauerstoffanlieferung zum Gehirn erhöht wird, und bestimmte Chemikalien, die Stimmung beeinflussen, werden während der Übung produziert.

Stärkentraining kann irgendjemandes Balance und Korrdination auch verbessern. Die Anregung der Muskeln verbessert die Antwort des zentralen Nervensystems, das Korrdination der Reihe nach verbessern kann. Balance wird aus dem selben Grund verbessert, aber sie wird auch verbessert, weil, wie die Muskeln des Körpers anfangen sich zu entwickeln, sie ausreichender den Dorn und die Hüften stützen, der groß irgendjemandes Balance beeinflußt. Stärkere Muskeln sind auch weniger wahrscheinlich festzuziehen, die Mittel sie nicht auf Knochen im Dorn, in den Hüften und in den Beinen ziehen. Wenn der Dorn falsch ausgerichtet wird, ist Balance wahrscheinlich, nachteilig beeinflußt zu werden.