Welche Nahrungsmittel sind gute Quellen des Vitamins A?

Vitamin A, alias Harzöl, ist ein fettlösliches Vitamin, das für menschliche Entwicklung wesentlich ist. Vitamin A war tatsächlich eins der ersten entdeckt zu werden Vitamine. 1913 kündigten Wissenschaftler bereits den Nutzen dieses Vitamins zu ihren Patienten an. Einige der wichtigsten Funktionen des Vitamins A schließen ein:

Vitamin Amangel ist allgemeiner in den Leuten mit Absorptionproblemen oder die, die bestimmte Medikationen nehmen, die Absorption, wie Colestid®, eine Cholesterin-senkenmedikation und Neomycin® behindern, eine antibakterielle Droge. Ergänzungen sind leicht verfügbar und sind eine gute Wahl für Leute, die über das Erhalten genügenden Vitamins A nicht von ihren Diäten betroffen werden, oder für die, die denken können, verlieren sie irgendwie Teil von, was sie einlassen.

Die besten Quellen des Vitamins A umfassen Tierprodukte wie Eier, Käse und Milch und ölige Fische. Gemüse ist nicht eine gute Quelle des Vitamins A, aber sie liefern Carotinoiden, die der Körper in Harzöl umwandeln kann. Die besten Quellen der Carotinoiden umfassen die gelb-roten und dunkelgrünen Anlagen wie Karotten, Spinat, grüner Pfeffer, Kohl und Rübegrüns.

Weil Vitamin A im Körper gespeichert wird, ist es möglich, zu viel zu verbrauchen. Giftigkeitsymptome für Vitamin A umfassen das Erbrechen, Ermüdung und Verlust des Appetits; in den akuten Fällen kann er zu Sichtänderungen, Tiefstand und Anämie führen. Alle diese Symptome heben sich normalerweise auf, sobald der Einlass des Vitamins A verringert wird.