Wie beibehalte ich gute laufende Lage de?

Die Effekte der armen Lage auf Betrieb können Ermüdung, Verletzung und wirkungslose Körperbewegungen umfassen. Gute laufende Lage kann Sauerstofffluß und Laufzeiten jedoch verbessern. Dieses ist wahrscheinlich, mit den Haupt- und den Schultern zu beginnen, die häufig aufwärts gekippt werden und gehalten werden müssen lose und Tief. Der Torso häufig muss mit den Armen hoch und gerade sein, die rückwärtiges verschieben und nachschickt beim Bleiben nah an dem Körper kt. Läufer sollten das Aufprallen auch herabsetzen, auf den Kugeln ihrer Füße landen und bequeme Fortschr1tte beibehalten.

Die rechte laufende Lage kann zu konservierenenergie und zu beibehaltenmomentum Schlüssel sein. Lage kann helfen, Verletzungen, Muskelbelastungen und vorwärts Fälle zu verhindern, die ein runner’s Training hemmen können. Eine entspannte und aufrechte Lage kann Sauerstofffluß auch verbessern und die zackige Atmung verhindern. Einige Läufer folgen einem 3/3 Verhältnis, das mit der Inhalierung für drei Schritte und dem Ausatmen für drei Schritte übereinstimmt, um Sauerstoffverlust zu verhindern und Lage aufrecht zu halten.

Gute laufende Lage anfängt wahrscheinlich mit dem Haupt- und den Schultern d. Hauptneigung vorschreibt häufig Gesamtlage t-, die die Leistungsfähigkeit eines Durchlaufes der Reihe nach feststellen kann. Das Halten des one’s Kopfes unten ist z.B. wahrscheinlich, das Buckeln des oberen Körpers zu verursachen und hindert die Atmung und Durchblutung. Die Beine und die Arme können schwerer arbeiten auch müssen, um den Körper zu halten, vorwärts zu bewegen.

Das Beibehalten einer aufwärts Hauptneigung kann einerseits helfen, den Ansatz und die Rückseite geradezurichten. Hauptneigung und Anstarren angeschlossen häufig n, also können Läufer ihre Augen natürlich Vorwärts halten wünschen ohne Jutting das Kinn oder Ausdehnen des Ansatzes. Diese Lage kann einem Läufer auch helfen, die atmenund laufenden Techniken im Auge zu behalten, die während eines Trainings justieren müssen können.

Sobald der Kopf und der Ansatz in einem natürlichen, bequemen Winkel sind, können die Schultern helfen, den oberen Körper zu entspannen. Diese sollten Niveau bleiben und nicht mit jedem Fortschr1tt eintauchen. Läufer können eine Tendenz auch haben, Schultern hoch zu halten, die häufig Spannung verursacht. Wenn Sie, jedoch entspannt, und lose und Tief, die Schultern gehalten, kann laufende Bemühung herabsetzen. Obgleich Ermüdung während eines Durchlaufes holen kann, unterstützen die Schultern, Läufer sollten sie lose rütteln.

Laufende Lage mit.einbezieht häufig den Torso zieht, der wahrscheinlich ist, durch die Haupt- und Schulterpositionen beeinflußt zu werden. Ein gerader Torso kann optimale Lungenkapazität verursachen, das niedrigere rückseitige stützen und Fortschr1ttslänge verbessern. Jeder Atem sollte den Torso gerade halten, um Druckpunkte auf Verbindungen und Beinen zu entlasten. Einige Läufer vorstellen ge, einen Heliumballon auf ihren Köpfen zu tragen, um korrekte Torsoausrichtung zu erzielen.

Ein Läufer muss häufig Arme außerdem beachten. Armschwingen arbeitet häufig mit Beinfortschr1tt, um einen Läufer vorwärts anzutreiben. Zusätzlich steuern Hände häufig Spannungsniveaus im oberen Körper. Laufende Lage kann von losen Händen mit den Fingern folglich profitieren die Palmen gerade leicht berührend. Arme sollten eher als vor dem Körper oder heraus zu den Seiten mit den Winkelstücken auch vorwärts und rückwärts schwingen, die nah an dem Körper gehalten.

Eine schlechte laufende Lage ist häufig eine, in der der Körper gegen sich belastet. Arme können nach außen gedreht werden z.B. eher als innen. Dieses kann Windwiderstand verursachen und die Beine fahren, um schwerer zu arbeiten. Ähnlich wenn der Kopf, die Schultern oder der Torso nicht in der aufwärts Ausrichtung sind, kann das Laufen gekompromittiert werden. Stattdessen kann ein geringfügiges Vorwärtsmageres von den Knöcheln helfen, laufende totaltechniken zu verbessern, den Körper gerade zu halten und ein bequemeres Training zur Verfügung zu stellen.

Zusätzliche Betriebspitzen betreffen häufig das Aufprallen, Fußauswirkung und Fortschr1tt. Es vorgeschlagen normalerweise se, dass Läufer versuchen, das Aufprallen herabzusetzen, zum der weiteren Muskelermüdung zu vermeiden. Zusätzlich sollte Fußauswirkung auf den Kugeln der Füße, zum von Verletzung herabzusetzen im Allgemeinen sein. Eine wachsende Tendenz mit barfuß laufen hilft angeblich Läufern auf, ihren Fersen beim footstrikes zu landen zu vermeiden hinter dem Körper unten oder etwas halten.

Fortschr1tte schwanken wahrscheinlich beträchtlich unter einzelnen Läufern. Lange Schritte können vorteilhaft sein, wenn sie nicht einen Überfortschr1tt anregen, der zu Verletzung und arme Lage führen kann. Einige Läufer ignorieren jeden einzelnen Schritt und anstreben anstatt Fußumsatz, der zwischen 85 und 90 Fortschr1tten pro Minute ermöglicht.