Wie wähle ich die beste Enterisch-Überzogene Pfefferminz-Öl-Ergänzung?

Enterisch-überzogene Pfefferminzölergänzungen verwendet häufig, um die Symptome von Syndrom des reizbaren Darms zu entlasten (IBS), die häufig als Diarrhöe, Aufblähung, Verdauungsbeschwerden und Gas darstellen. Das Wählen der besten enterisch-überzogenen Pfefferminzölergänzung für selbst sollte die Arztberatung einschließen, die relevante Forschung auf diesen Ergänzungen lesen und einzelne Produkte nachforschen. Eine wichtige zu betrachten Tatsache ist, dass nicht alle diese Produkte nur Öl der Pfefferminz enthalten; viele haben eine Kombination von mehreren Anlage-gegründete Öle, die eine allergische Reaktion in den empfindlilchen Leuten auslösen können. Eine andere Variable ist die tatsächliche Menge des Pfefferminzöls enthalten in jeder Kapsel, die von einem Hersteller zu anderen schwanken kann.

Die gemeine Pfefferminzanlage, Mentha peperita, enthält ein Öl, das in den klinischen Studien gezeigt worden, um viele Arten von Problemen der verdauungsfördernden Fläche zu entlasten, höchst bemerkenswert IBS. Experten glauben Arbeiten dieser Kräuterergänzung, indem sie die intestinalen Krämpfe beruhigen, die die Schmerz und die Unannehmlichkeit der Krankheit des reizbaren Darms verursachen. Pfefferminzöl funktioniert gut, wenn es direkten Kontakt mit der intestinalen Wand erbt, also bevorzugt eine enterisch-überzogene Pfefferminzölergänzung über gewöhnlicher Pfefferminzölergänzung, weil die enterischen Schichtshilfen die Vollständigkeit der Kapsel konservieren, bis sie an den Darm gelangt. Es empfohlen, dass Patienten eine Kapsel, zwischen Mahlzeiten, dreimal jeden Tag nehmen.

Obgleich Pfefferminzöl als eine ziemlich sichere Kräuterergänzung gilt, vor dem Beginnen dieser Behandlungregierung sollten Patienten mit ihrem Doktor beraten. Dieses ist besonders zutreffend, wenn Patienten nicht vorher mit IBS bestimmt worden oder ernste Gesundheitsausgaben wie rektales Bluten, strenge Diarrhöe oder Verstopfung, Erbrechen, Fieber haben oder vor kurzem eine bedeutende Menge Gewicht verloren. Informationen betreffend die Sicherheit der enterisch-überzogenen Pfefferminzölergänzungen während der Schwangerschaft und der Laktierung sind dürftig, also warnen Experten normalerweise gegen die Anwendung sie, wenn schwanger oder die Pflege. Es gibt eine Möglichkeit der Interaktion mit anderen Ergänzungen und Drogen außerdem die ein anderer triftiger Grund ist, damit Patienten ihren Doktor über ihre Absicht, eine enterisch-überzogene Pfefferminzölergänzung zu verwenden informieren.

Irgendeine enterisch-überzogene Pfefferminzölergänzung kann Nebenwirkungen, wie Heartburn oder rektaler Burning, sowie allergische Reaktionen zu seinem Hauptbestandteil verursachen, Menthol. Die mit Sojabohnenöl- oder Erdnussallergien sollten die Art des Fördermaschineöls merken benutzt in den Kapseln, und Verbraucher sollten alle mögliche anderen Öle berücksichtigen, die im Verbindung mit dem Pfefferminzöl benutzt, das Nahrungsmittelallergien verursachen könnte. Experten empfehlen dass andere verdauungsfördernde Hilfsmittel, nicht mit Pfefferminzölergänzungen genommen zu werden, weil eine oder beide weniger wirkungsvoll gemacht werden können. Studien vorschlagen eine erwachsene Dosis von 0.2 ml-bis 0.4 ml-Kapseln drei mal einen Tag i, und die meisten Doktoren raten gegen das Geben diesen Ergänzungen zu den Kindern von jünger als 15 Jahren alt.