Was fährt Schwerlastwagen?

Schwerlastwagen, der fahren, oder der Schwerguttransporter, der fährt, ist der ehemalige europäische Ausdruck, der auf einen LKW- oder Lastwagenfahrer anwendbar ist, der für über verantwortlich ist - Straßentransport der Chemikalien, der Nahrung, der Baugeräte und anderer schwerer Waren. Heute angerufen diese Fernlastfahrer großen Warenträger, LGV, Fahrer. Alle Schwerlastwagen-Fernlastfahrer, unabhängig davon ihr Heimatland, müssen Kategorien nehmen, wenn sie Handelsträger fahren und einen Schwerlastwagen-treibenden Test führen, um eine von vier verschiedenen Kategorien Schwerlastwagen-Lizenzen zu erwerben. Fernlastfahrer, die Waren durch mehrfache Länder transportieren, müssen die Richtlinien der Straße und der Regelungen, die das Fahren vorschreiben und die Ruhezeiten in jenen Ländern berücksichtigen. Jemand, das einen Schwerlastwagen-Führerschein arbeitet hält häufig, für einen Transport oder eine Schifffahrtsgesellschaft.

In der Europäischen Gemeinschaft gibt es vier Kategorien Schwerlastwagen-Führerscheine, die erreicht werden können, wenn man mindestens 18 Jahre alt ist. Die Kategorie C Schwerlastwagen-Lizenz erlaubt einem Fahrer, einen LKW zu betreiben, der über 3.500 Kilogramm wiegt (ungefähr 7.716 Pfund) einen Anhänger ziehend, der bis 750 Kilogramm wiegt (ungefähr 1.653 Pfund). Die Kategorie C+E ist die selbe wie die Lizenz der Kategorie C, außer dass der Anhänger kann über 750 Kilogramm (ungefähr 1.653 Pfund) wiegen.

Die Lizenz der Kategorie C1 ermöglicht einen Schwerlastwagen-Fahrer, einen LKW zu fahren, der 3.500-7.500 Kilogramm (7.716-16.535 Pfund) einen Anhänger ziehend ist, der bis 750 Kilogramm wiegt (ungefähr 1.653 Pfund). Die Lizenz der Kategorie C1+E ist die selbe, die die Lizenz der Kategorie C1, außer dass der Anhänger über 750 Kilogramm (ungefähr 1.653 Pfund) wiegen können, aber darf nicht als der leere LKW selbst schwerer sein. Der LKW und Anhänger das kombinierte Gewicht für einen Kategorie C1+E Schwerlastwagen-Führerschein können nicht über 12.000 Kilogramm (26.455 Pfund) sein.

Die Transportindustrie reguliert in hohem Grade in der Europäischen Gemeinschaft. LKWas lassen nicht schneller gehen als 90 Kilometer (56 Meilen) pro Stunde. In einigen Ländern lassen große LKWas nicht überschreiten. In den meisten europäischen Ländern verboten Schwerlastwagen, der an Sonntagen fährt. Es ist sehr wichtig für Fernlastfahrer einer Fernbeförderung, die treibenden Richtlinien jedes möglichen Landes zu kennen, die sie durch führen, da die Gesetze auf alle Fahrer unabhängig davon ihr Ursprungsland zutreffen.

Zu verbesserter Sicherheit einführte die Europäische Gemeinschaft zwingendere Schwerlastwagen-treibende und stillstehende Gesetze 2007 07. Alle 4.5 Stunden lang von Schwerlastwagen fahrend, muss ein Fahrer einen 45-Minute-Bruch nehmen. Jeder 24-stündige Zeitraum erfordert 11 vorgeschriebene Reststunden, von denen neun nachfolgend sein müssen. Alle Schwerlastwagen-Fahrer angefordert durch Gesetz r, Brüchen von 48 nachfolgenden Stunden alle zwei Wochen zu nehmen. Diese sind einige der Mindestanforderungen, die durch Gesetz während der Europäischen Gemeinschaft erfordert. Einzelne Länder sind frei, strengere Gesetze zu erlassen, wenn sie beschließen, so zu tun.