Was ist Aufladungs-Lager-Training?

Aufladungslagertraining ist eine Technik, die durch viele Militärorganisationen um die Welt verwendet. Intensiver Geistes- und körperlicher Druck gesetzt nach Neuzugängen, um sie mit allen Fähigkeiten richtig auszubilden, die, allen möglichen Neuzugängen zu folgen notwendig sind und auszusortieren, die für Militärdienst ungeeignet sind. Nachdem man vier eindeutige Phasen abgeschlossen, gepasst einem Neuzugang physikalisch genug, geistlich stark genug und erzogen genug, um ein produktives Mitglied des Militärs zu werden. Aufladungslager sind traditionsgemäß sehr schwierig abzuschließen. Neuzugänge der Staat-Marinen z.B. haben eine 40-Prozent-Störungsrate am Aufladungslagertraining.

Viel ist Militärorganisationsgebrauch der Ausdruck „Grundausbildung“ anstelle „vom Aufladungslagertraining,“ aber sie im Wesentlichen der selbe, egal was Name verwendet. Alle geführt von einem Bohrgerät-Sergeant oder von einem Trainingsausbilder. Diese Leute sind für die Führung einer Gruppe Neuzugänge von den grundlegenden erlernenstadien zu den Beendigungstests während eines sechs bis 12-Wochen-Lagers verantwortlich.

Für die Staat-Marinen und viele anderen Militärgruppen anfängt die erste Phase des Aufladungslagertrainings e, wenn jüngstere Söhne angenommen. Der vierwöchentliche zuerstzeitraum angestrebt den jüngsteren Söhnen eine MilitärDenkrichtung gebend n, indem man ihnen das Marschieren, das Setzen sie durch fleißige körperliche Trainings und die Ausgabe sie Waffen beibringt. Körperliche Militärtechniken sind nicht der einzige Fokus, weil jüngstere Söhne Sachen wie die Geschichte der bestimmten Militärorganisation, der widerlichen Struktur und der verschiedenen Kredos auch merken müssen. Während dieses Training auftritt, hilft der Bohrgerät-Sergeant den jüngsteren Söhnen, die Politik, die Kultur und die Richtlinien des Militärlebens zu erlernen.

Die zweite Phase des Aufladungslagertrainings richtet mehr auf Militärmanöver, weil jüngstere Söhne ein grundlegendes Verständnis ihrer täglichen Rolle an diesem Punkt haben sollten. Marksmanship- und Teamwork-Übungen sind der Fokus dieses Zeitraums, mit Schießenwettbewerben, Schleppern des Krieges und Hinderniskursrennen. Jüngsteren Söhnen auch gegeben Jobs um das Lager, wie Reinigungaufgabe oder Arbeiten in der Küche.

Die dritte Phase des Aufladungslagertrainings ist bekämpfen-orientiert als die ersten zwei. Während dieser Zeit gezwungen Neuzugänge, zu erlernen, unter gefährlichen Bedingungen abzufeuern. Techniken des Mann-gegen-Mannkampfes auch unterrichtet, wie die Grundlagen der Militärfightingstrategie. Diagrammlese-, Wildnistrainings-, Abstoßen und anderefähigkeiten auch erlernt an diesem Punkt. Dieses gilt als das Polierstadium, zum der Neuzugänge für tägliches Militärleben an diesem Punkt erreichen vorzubereiten.

Die Endphase ist eine Ausgangsprüfung von Art, bekannt als der Tiegel durch die Staat-Marinen und durch andere Namen durch verschiedene Militärorganisationen. Diese Tests unterscheiden, aber sie herausfordern im Allgemeinen Neuzugänge auf alles rdern, das sie während der vorhergehenden Wochen des Aufladungslagertrainings erlernten. Der Tiegel z.B. besteht 72 Stunden aus Kampfsimulation, Teamwork-Herausforderungen, Geistestests und physikalisch fleißigen Übungen. Erfolgreiche Beendigung aller vier Stadien des Aufladungslagertrainings ergibt Annahme in das Militär.