Was ist Coeducation?

Der Coeducation, manchmal gekennzeichnet als Misch-geschlecht Ausbildung, ist ein System der Schulung in, welchem Männern und Frauen zusammen unterrichtet. Coeducation ist jetzt Common während viel der Welt, aber für viel von Geschichte war skandalöses, wenn nicht flach ungültiges, Verhalten. Nicht alle Aspekte des Schulelebens müssen integriert werden, damit die Anstalten als koedukativ gelten können; zum Beispiel unterrichten viele Universitäten völlig Koedukationskategorien, aber einschränken Schlafsäle en, um Geschlechtsbehausung auszusondern.

Einer der Hauptfaktoren, die koedukative Anstalten ist verhindern in der ganzen Geschichte, dass, in die meisten der Welt, Frauen lang Schule überhaupt besuchen untersagt. In vielen Kulturen zentriert worden die Rolle der Frau um Haus-gegründete Tätigkeiten, wie Child-rearing und Haushaltung. Die allgemeine Klugheit, die das erzieht Frauen langgehalten ist, war indecorous möglicherweise sogar gefährlich, kostspielig, und zu ihrer Weiblichkeit. Ausbildung für Frauen wurde während der Mittelalter ein wenig annehmbarer, aber sie war in Pfosten-Kolonialamerika, das Coeducation zuerst ein Handelsbrauch werden.

In den wilden Grenzen von Amerika, wurde sie bald praktisch, damit Jungen und die Mädchen die zusammen erzogen werden können. Obwohl Stadtschulen neigten, einzelnes Geschlecht zu bleiben, spielte die Weite des Pionierlandes einen Faktor in der Entwicklung der Misch-geschlecht Schulen. Als nur fünf oder sechs schulpflichtige Kinder und ein einzelner Lehrer in der Strecke eines Schulhauses lebten, wurde es unpraktisch, damit Mädchen und die Jungen die separat erzogen werden können. Einzelne junge Frauen, einschließlich die berühmte Pionierlaura wilderes Ingalls autor, waren auch in hohem Grade Wertsache als Schullehrer in einer Gesellschaft, in der die Männer mit der Landwirtschaft des Landes in Anspruch genommen. Durch die Jahrhundertwende 20., stand das amerikanische Schulsystem an der vordersten Reihe der Coeducationtendenz.

Zwei Hauptfaktoren im 20. Jahrhundert führten zu die weit verbreitete Verwendbarkeit der koedukativen Schulen: die Implementierung der Unterrichtswesen Standards und des Social bewegt in Richtung zur männlichen/weiblichen Billigkeit. Sobald Frauen die Rechte hergestellt zu wählen, Eigentum zu besitzen und ihre eigenen Geschäfte laufen zu lassen, wurde es unpraktisch, ihnen gleiche schulengelegenheiten zu verweigern. Die Annahme der Frauen in früher verbotene Felder wie Medizin und Wissenschaft förderte auch die Notwendigkeit für gleichen Eintritt in Hochschulbildungausbildungen, die traditionsgemäß nur männliche Kursteilnehmer ermöglicht.

Um die Kugel ist Coeducation häufig die Richtlinie an öffentlich finanzierten Schulen. Einige private Anstalten, besonders die mit einem frommen verbogenen, erhalten noch eine einzelne Geschlechtsumwelt entweder für Männer oder Frauen, aber diese werden während die meisten der Welt viel seltener. Während, als Kritiker lang gefürchtet, klassifiziert das Vorhandensein des Koedukationsgeschlechtes führt ohne Zweifel zu irgendeine Ablenkung auf beiden Seiten, vorschlagen viele pädagogischen Experten en, dass die Gewinne, die gebildet, indem man Frauen Chancengleichheit zur Ausbildung zugesteht, kaum übertrieben werden können.