Was ist IV pflegend?

Die Pflege IV, auch genannt Infusionkrankenpflege, ist die Krankenpflege der Patienten, die Therapie des Intravenous (iv) benötigen. Infusionkrankenschwestern können für die Ausführung der intravenösen Zuführungen oder der Medikationen verantwortlich sein und Bluttransfusionen geben und den Einfügungaufstellungsort eines Schlauches säubern und den Patienten für Infektion überwachen und intravenöse Drogeinteraktionen kennen und berücksichtigen die verschiedenen Anzeigen für Patienten des unterschiedlichen Alters und der Bedingungen und der anfangenden Dringlichkeitsverfahren, unter anderen Aufgaben. Krankenschwestern in diesem Feld sollten entweder einen associate’s Grad, einen bachelor’s Grad oder einen master’s Grad in der Krankenpflege, zusammen mit einer Lizenz als geregistrierte Krankenschwester haben (RN). Die Krankenschwester muss dann spezialisieren, auf IV zu pflegen und die zugelassene Prüfung der geregistrierte Krankenschwester-Infusion bestehen (CRNI®).

Intravenöse Therapie bezieht gewöhnlich die auf direkte Anlieferung der Nährstoffe oder der Medikationen durch ein Blutgefäß. Viele Patienten können essen während auf dieser Therapie, aber die, die nur auf intravenöse Nahrung bauen, angerufen parenterale Nahrung (TPN)totalpatienten e. Diese einziehenmethode angewendet auf Patienten, die die non-functioning oder gehinderten Verdauungssysteme wegen der Chirurgie, des Komas, der Krankheit oder des Traumas haben, oder für Patienten s, die ihre Därme stillstehen müssen. Häufig IV verwendet Therapie, um antineoplastische Mittel zu verabreichen, oder Drogen, die die anormale Wiedergabe der Zellen blockieren, die Massen ergeben, benannten Neoplasmen. Bluttransfusionen, ein Verfahren, in dem Blut aus einer Person heraus gebracht und einem anderen Patienten gegeben, der einen Mangel des gesunden Bluts hat, geleitet auch intravenös.

Die Verantwortlichkeit, die am populärsten mit IV Krankenpflege ist, einsetzt die IV Linie, eine hohle Nadel ie, die zu einem Katheter angebracht, der Flüssigkeiten direkt in die durchbohrte Ader ausübt. Der Katheter oder der Schlauch, angebracht zu einem Beutel der Flüssigkeiten l, welche die notwendige Nahrung und die Medikation enthalten. Die Flüssigkeiten können mit dem Hilfsmittel von Schwerkraft ununterbrochen tropfen, oder mit einer regelnden Vorrichtung, die eine Infusionpumpe genannt, die heraus die Mengen der Flüssigkeit der Patient misst, erhält in einem 24 Stundenzeitraum. Die Flüssigkeiten können auch stoßweise ausgeübt werden und den Patienten vom Katheter nach einziehendem jedem trennen. Flüssigkeiten können direkt in die Ader mit einer Spritze auch gedrückt werden.

Das meiste IVs gelegt in den Arm oder in die Hand. Um IV zu beginnen, gebunden eine Aderpresse über dem Einfügungaufstellungsort und der Patient gebeten seine oder Faust zusammenzupressen um die Ader zu vergrößern und bildet sie einfacher zu sehen. Nachdem man die beste Ader gefunden, gesäubert der Bereich, ist die Haut gezogenes straffes und die Krankenschwestereinsätze die Nadel in die Ader in einem 30 bis 45-Grad-Winkel. Zusätzlich zur Linie Einfügungen, IV umfaßt überwacht justiert Krankenpflege die Aufgaben der balancierenden Flüssigkeiten und der Elektrolyte und lebenswichtige Zeichen und den patient’s Ernährungsstatus und ausübt Flüssigkeiten us, um die Ader vom Schließen, vom Säubern des Schlauches, vom Verhindern von Infektion und vom Ändern der Gaze am Aufstellungsort der Nadeleinfügung zu halten.

Infusionkrankenschwestern müssen in der Lage sein, die korrekten Dosen und die Strömungsgeschwindigkeiten der Medikationen festzustellen und die rechte Droge zu kennzeichnen. Aus diesem Grund einschließt die Ausbildung IV in der Krankenpflege Kurse in der Pharmakologie oder die Studie der Drogen und der Drogeinteraktionen nd. Infusionkrankenschwestern können in den Krankenhäusern, langfristige Gesundheitspflegemitten, ambulatorische Infusionmitten oder in den Hauptsorgfalteinstellungen arbeiten. Einige Patienten können in der Lage sein, Flüssigkeiten vom Haus unabhängig auszuüben, während andere einen Fachmann benötigen können. Für die, die nach Hause IV nicht leisten können pflegend, sind ambulatorische Infusionmitten häufig eine kosteneffektivere Wahl.