Was ist ein Bacchante?

Ein Bacchante in der römischen Mythologie ist ein weiblicher Nachfolger von Bacchus, Gott des Weins und Intoxikation. In der griechischen Mythologie genannt sie Maenads. Bacchantes bildlich dargestellt als wütende oder wilde Frauen de, laufen durch den Wald, zerreißen Tiere zu den Stücken, und engagieren in anderen Taten der fieberhaften Intoxikation.

Bacchantes waren die wichtigsten Mitglieder des legendären Retinue der Bacchus, das Thiasus. Sie waren ein populäres Thema in der Kunst herr5uhrend vones altes Rom und Griechenland zum modernen Zeitraum. Einem Bacchante bildlich dargestellt häufig halb-gekleidet in den Tierhäuten und in den Rebeblättern nd.

Ein Bacchante trägt gewöhnlich ein thrysus, einen Stab, der vom riesigen Fenchel hergestellt und mit einem Kieferkegel überstiegen, häufig gewunden im Efeu. Das thrysus war ein heiliges Emblem von Bacchus, benutzt in den Zeremonien und in Feiern, die den Gott ehren. Es symbolisiert einen Anschluss des Waldes: der Kieferkegel und Bauernhof: der Fenchel und kann als phallisches Symbol auch dienen, das Ergiebigkeit darstellt.

Der Bacchante ist von der Ekstase und von der zerstörenden Befugnis des Gottes, den sie und sein Hauptattribut anbetet, Wein symbolisch. Obwohl sie manchmal in den modernen Darstellungen scheint, ein freier Geist einfach zu sein, hat der Bacchante eine dunklere Seite. Bacchantes besessen und fungieren als ob in einer Trance, vollständig verlassen zu ihren körperlichen Naturen. Sie sind zum Zerreißen zu den Fetzen nicht nur jedes möglichen Tieres, das ihren Weg kreuzt, aber der Menschen außerdem, in einem Opferritus fähig, der als sparagmos bekannt ist. Manchmal gefolgt der Ritus vom Omophagia, in dem Bacchantes des Opfers bleibt essen.

Bacchantes aussehen in ihrer zerstörenderen Aufmachung Euripides im Spiel das Bacchae n und in Ovids umgestalten n. Euripides im Spiel werden regelmäßige Frauen die Bacchantes und vergessen ihre Aufgaben als Frauen, Mütter und Gemeinschaftsmitglieder in ihrer Ekstase. An der Zusammenfassung des Spiels übel zugerichtet der Theban König Pentheus zum Tod von seiner eigenen Mutter und von Tanten d. In umgestaltet, Orpheus trifft sein Ende in einer ähnlichen Weise n.

In beiden literarischen Behandlungen des Bacchante oben beschrieben, die Opfer von sparagmos AusschussBacchus, bevor sie ermordet. Pentheus versucht, Anbetung des Gottes in seinem Gebiet zu verbieten und einsperrt sogar Bacchus rt, obwohl der Gott leicht entgeht. Orpheus zurückweist auch entweder Bacchus selbst oder die sexuellen Fortschritte der Bacchantes, abhängig von dem Erklären en, bevor er ihr Opfer wird.

den können mit anderen Tätigkeiten wie musikalischen Leistungen auch interpunktiert werden

Ein Bakkalaureatservice gehalten normalerweise der Abend vor der Staffelungzeremonie. In einigen Fällen kann der Bakkalaureatservice als die Staffelungzeremonie, häufig nach rechts vor der Zeremonie am gleichen Tag gehalten werden. Im Falle, dass der Bakkalaureatservice vorausgeht direkt der Staffelungzeremonie, der Service normalerweise begrenzt auf einen bestimmten Betrag Zeit ist und ein übermäßig langes Ereignis vermeidet.