Was ist ein Insolvenz-Verwalter?

Ein Insolvenzverwalter ist ein Finanzservice-Fachmann, der mit einer Firma, während sie in der Verwaltung während der Insolvenzverfahren ist, mit dem Ziel des Haltens der Firma betrieblich arbeitet. Dieser Prozess ist dem des Bankrotts des Kapitels 11 in den Vereinigten Staaten ähnlich, in denen eine Firma geschützt, während sie reorganisiert, um die Ursache seiner Finanzprobleme zu adressieren. Um als Insolvenzverwalter zu arbeiten, ist es im Allgemeinen notwendig Geschäftserfahrung, einschließlich Erfahrung mit möglicherweise sehr großen Firmen zu haben, und bequeme Funktion mit einer Vielzahl der Leute zu sein. Dieser Ausdruck kann auch verwendet werden, um auf eine Person zu beziehen, die persönliche Bankrotte behandelt.

Wenn eine Firma anfängt, Finanzprobleme zu machen, hat sie einige Wahlen, einschließlich das Erlöschen des Geschäfts oder das Beantragen Schutz, um ihn Schulden neu aushandeln und neu ordnen zu lassen, um zu sehen, wenn zu bleiben ist möglich, im Geschäft. Wenn das Geschäft beschließt, in Verwaltung einzusteigen, beantragt es zugelassene Erlaubnis, so zu tun, und ein Insolvenzverwalter ernannt, um den Prozess zu beaufsichtigen.

Diese Einzelperson wiederholt die gegenwärtige Finanzsituation der Firma und bildet Empfehlungen auf der Grundlage von vorhandene Informationen. Dieses kann Anlagegüter ausverkaufen, Tochtergesellschaften spinnen und die Verhandlung mit Gläubigern für Schuldverzeihen oder bessere Ausdrücke auf Schulden mit.einschließen. Das Ziel ist, es möglich zu machen, damit die Firma aus Verwaltung herauskommt und zu den regelmäßigen Geschäftsoperationen zurückgeht. Erfahrung in der Finanzindustrie ist Schlüssel, da die Person mit Rechtsfragen zusätzlich zum Wohlfühlen vertraut sein muss mit Finanzvermittlungen.

Wenn der Insolvenzverwalter erfolgreich ist, genommen die Firma aus Verwaltung heraus und nicht mehr geschützt werden. Die Firma kann die Geschäftswelt wiederbetreten und zu den Normalbetrieben zurückkommen. Wenn sie fortfährt zu kämpfen, können andere Wahlen wie Schließen der Firma betrachtet werden, da ein zweiter Ausfall normalerweise ein Löschanzeiger ist, dass eine Firma nicht mehr entwicklungsfähig ist, es sei denn es so gleichgültig ausgeübt, dass ein Argument für noch einmal versuchen gebildet werden kann.

Im Falle der persönlichen Bankrotte organisieren Insolvenzverwalter-Hilfenleute und handhaben persönliche Schuld. Dieser Repräsentant kann Leute unterstützen, die die Hilfe benötigen, die mit Gläubigern spricht, Darlehen vereinigt und anders ihre Vermögensverhältnisse verbessert, wenn sie in der Mühe sind. Services dieser Natur raten, in etwas Gemeinschaften vorhanden kostenlos sein und Leute können in der Lage sein, Empfehlungen von den Bänken und von anderen Finanzinstituten sowie Sozialarbeiter zu erhalten.