Was ist ein Milliner?

Ein Milliner ist ein Huthersteller. Er kann Hüte nur produzieren, aber es ist er ist der Entwerfer außerdem wahrscheinlicher. Ein Milliner stellten historisch Hüte für alle Leute, ein junges und altes, Mann und Frau her; in den letzten Jahren jedoch ist er für das Dienen eines groß weiblichen Kundschaft am bekanntesten.

In seiner strengsten Deutung bezieht sich die Wortmodewaren auf jedes mögliches Geschäft, das Kleidung, sowie Hüte, an Männer, Frauen und Kinder herstellt und verkauft. Sie kann auf die Kleidungsartikel selbst auch zutreffen. Ganz wie ein modernes Kaufhaus würden Kunden in den 1800s und 1900s den lokalen Milliner besuchen, um Kleidung für die ganze Familie zu kaufen.

Um Milliners wurden regelmäßig ersucht, um customer’s zu nehmen alte Kleidung und es in eine vollständige neue Garderobe neu zu machen. Fantasiereiche Milliners konnten eine volle Linie des Kleidens von den Hand-me-downs auswählen. Sie bekannt, um einen Stapel der abgenutzten, schlampigen Kleidung und, using kreative Techniken und Fantasie zu nehmen, ihn zu eine bissige Garderobe, einschließlich Hüte, neckerchiefs und Kappen zu machen. Mäntel, Mäntel, Hemden und Kleider wurden auch von der alten Kleidung hergestellt.

In den modernen Zeiten werden der kleine Hut, der Geschäfte bildet, mit Milliners gebesetzt, die mit vorbestimmten Formen und Entwürfen arbeiten, um Hüte ausschließlich zu produzieren. Sie fallen kleine Reihen der an aus die Öffentlichkeit verkauft zu werden Hüte. Die allgemeinsten Arten von headwear produziert worden in diesen Geschäften sind Brautoberteile, Kappen, Mützen und Barette.

Heute ist ein privater Milliner ein highly-regarded Fachmann, der allgemein einem auserwählten und normalerweise well-to-do Kundenbestand bietet. Diese Leute sind normalerweise in nach Maß headwear sehr vernarrt, und der Milliner stellt die Hüte her, die spezifisch auf ihren Anträgen basieren. Während er im Allgemeinen für den Entwurf und den Aufbau des Oberteils verantwortlich ist, beschließt der Kunde häufig die Materialien und die Dekorationen auf dem Hut, um eine Ausstattung zusammenzubringen oder an einem besonderen Anlasse zu tragen.

Einen Hut herzustellen ist ein kompliziertes Verfahren. Der Milliner schneidet das Muster zur gewünschten Form, die auf seinem eigenen Entwurf oder eines anderen Hutes basiert. Er benutzt Hutstumpen und unter Druck gesetzten Dampf, um ihn in die gewünschte Form zu formen. Wenn das Futter sorgfältig in es genäht wird, ist der Hut bereit getrimmt zu werden.

Ordnung ist, was dem Hut die meisten seiner Pers5onlichkeit gibt. Populäre Verzierungen schließen künstliche Blumen, Band, Federn und Schleier mit ein. Pelz, Stroh und Leder sind weniger allgemeine Zutaten für Hüte. Der Grad des Dramas reflektierte sich im fertigen Hut abhängt vom designer’s Anblick und vom Umfang des Schauspieles gewünscht vom Kunden.

Eine Hauptbedeckung benannte ein fascinator, das ursprünglich der Ausdruck für a Schal-wie das Oberteil war, das von der Spitze oder von den Wollen hergestellt wurde, war wahrscheinlich verloren bis das 21. Jahrhundert. Zu dieser Zeit reemerged das Wort mit einer neuen Bedeutung. Anstatt, ein einfaches Stück auf Material sich zu beziehen, bedeutet es jetzt einen Hut, der besonders sonderbar oder leichtfertig ist. Allgemein getragen durch Popmusikikonen, ist es auch an den internationalen Pferderennenereignissen populär, in denen einzigartiges headwear alltäglich ist.