Was ist ein geregistrierter Finanzberater?

Ein geregistrierter Finanzberater (RFC®) ist eine Berufskennzeichnung oder ein Titel, die von der internationalen Vereinigung der geregistrierten Finanzberater (IARFC) bewilligt. Das IARFC ist eine private, gemeinnützige Mitgliedschaftsorganisation. Um das RFC® zu erhalten, müssen ein Finanzplaner oder ein Finanzberater die IARFC’s Prüfung bestehen und anderen Anforderungen wie Haben eines Grads in der Finanzplanung gerecht werden. Danach muss ein geregistrierter Finanzberater mit dem IARFC’s Code von Ethik einwilligen und Weiterbildungkurse nehmen, um die Kennzeichnung beizubehalten. Das RFC® ist gerade eine Art Berufstitel vorhanden für Finanzplaner.

Ein Finanzplaner, der ein geregistrierter Finanzberater sein möchte, muss den IARFC’ cen-Test führen, der einige Bereiche wie Rentenpapiere, Nachlassplanung, Sicherheiten und Investitionsverteilung abdeckt. Bevor ein Bewerber den Test nimmt, muss er eine Berufskennzeichnung wie ein gemieteter Leben-Versicherer, ein (CLU) gemieteter Finanzberater (ChFC) oder eine andere Kennzeichnung bereits haben, die für das IARFC annehmbar ist. Die amerikanische Hochschule bewilligt das CLU und die ChFC Kennzeichnungen. Wenn ein Bewerber eine Berufskennzeichnung ermangelt, ist ein Grad in der Finanzplanung von einer beglaubigten Hochschule oder von einer Universität auch annehmbar. Ein Bewerber muss vier Jahre Erfahrung in der Finanzplanung auch haben.

Ein Finanzplaner, der ein geregistrierter Finanzberater wird, muss mit dem IARFC’s Code von Ethik einwilligen. Der Code von Ethik hat einige Vollmacht wie Einwilligen mit Gesetzen, die auf Finanzplanung zutreffen, die Platzierung client’s Interessen über irgendjemandes Selbst und die aufladenden angemessenen Gebühren. Ein geregistrierter Finanzberater muss 40 Stunden Weiterbildungkurse in der Finanzplanung auch jährlich nehmen. Das IARFC kann die RFC® Kennzeichnung widerrufen, wenn ein Planer mit seinem Code von Ethik einwilligt, pädagogische Anforderungen beibehalten kann oder eine Berufslizenz wie Lizenz, die Sicherheiten oder Versicherung zu verkaufen hat, die durch eine andere Regierungsstelle widerrufen.

Ein geregistrierter Finanzberater ist gerade einer vieler Kennzeichnungen, die für Finanzplaner vorhanden sind. Beispiele anderer Kennzeichnungen umfassen einen zugelassenen Finanzplaner (CFC), einen geregistrierten Finanzplaner (RFP), einen zugelassenen Investitions-Unternehmensberater (CIMC) oder einen gemieteten Ruhestand-Planungs-Ratgeber (CRPC). Da Finanzplanung eine unstabilisierte Industrie ist, aufgetaucht viele privaten Organisationen ht, und sie verursachen Berufskennzeichnungen. Eine Organisation einstellt seine Kriterien ne und bewilligt seine Kennzeichnung jedermann, das den Anforderungen gerecht wird. Bevor man einen Finanzplaner einstellt, ist es immer am besten für einen Verbraucher, seine oder Heimarbeit zu tun, indem man einen Finanzplaner und die Organisation nachforscht, die die Berufskennzeichnung bewilligten.