Was ist ein gerichtlicher Psychiater?

Ein gerichtlicher Psychiater ist ein medizinischer Fachmann, der seine oder Sachkenntnis in den Rechtssachen anbietet, die psychische Gesundheiten und Gesundheitsausgaben miteinbeziehen. Während viele spezifisch an Pathologen denken, wenn sie das “forensic Wort hören, wird † dieser Ausdruck im Allgemeinen benutzt, um die Anwendung der Wissenschaften zu den Rechtssachen zu beschreiben. Gerichtliche Psychiater auch unterschiedlich zu gerichtlichen Psychologen. Obgleich Abkommen mit psychischen Gesundheiten und das Rechtssystem herausgibt, haben sie verschiedene Niveaus des Trainings und Ansätze zu ihren Fällen.

Um ein gerichtlicher Psychiater zu werden, muss jemand Medizinische Fakultät besuchen um zu werden ein Doktor und zu wählen um einen Sitz in der Psychiatrie zu nehmen. Während des Sitzes erlernt der Kursteilnehmer über Geisteskrankheit und die verschiedenen Ansätze zur vorhandenen Behandlung, beim Qualifizieren als Doktor, der psychiatrische Hilfe Patienten in der Notwendigkeit anbieten kann. Die Eingabe des Feldes der gerichtlichen Psychiatrie erfordert zusätzliches Training in den Ausgaben, die zu dieser Niederlassung des psychiatrischen Feldes einzigartig sind.

Während ein gerichtlicher Psychiater nicht ein Rechtsanwalt ist, können er oder sie mit vielen Aspekten des Rechtssystems vertraut sein, zwecks effektiv zu arbeiten. Gerichtliche Psychiater können in einer Rechtssache für eine Vielzahl von Gründen behalten werden. Sie werden häufig in Kompetenzhörfähigkeiten, um festzustellen miteinbezogen, ob jemand zur Stellung Probe geistlich fähig ist, und jemand Geisteszustand zu der Zeit eines Verbrechens einzuschätzen.

Ein gerichtlicher Psychiater kann ein Opfer oder ein Beklagtes auch auswerten, um Beweis zu erbringen, der bei Gericht verwendet werden kann. Z.B. konnte eine kleine erbittene Emanzipation um eine Prüfung durch einen gerichtlichen Psychiater bitten, zu prüfen, dass er oder sie zum Leben als Erwachsener fähig sind, oder die Eltern eines Kindes, das von der Ermordung eines Mitschülers beschuldigt wurde, konnten einen Psychiater bitten, das Kind auszuwerten, um festzustellen, ob psychische Gesundheiten eine Rolle im Verbrechen spielten. Die Arbeit eines gerichtlichen Psychiaters kann Behandlungempfehlungen, einschließlich Empfehlungen betreffend die Verurteilung, Bewährung oder Probe auch umfassen.

Es gibt keine exakte zugelassene Definition eines “expert witness.† als allgemeine Regel, verwenden Leute diesen Ausdruck, um Einzelpersonen zu beschreiben, die, die in hohem Grade sind - erfahren in ihr Feld und kompetent auf dem Zeugenstand. Gerichtliche Psychiater können für die Verteidigung oder die Verfolgung arbeiten, und sie verwenden ihre Fähigkeiten in einer großen Vielfalt von Weisen, vom Empfehlen, dass ein geistlich inkompetenter Verbrecher zum Helfen eines Opfers institutionalisiert wird, das mit Pfosten-traumatischer Druckstörung kämpfen kann.

Zusätzlich zum Arbeiten für das Rechtssystem, ist es nicht selten für einen gerichtlichen Psychiater zu entscheiden, eine klinische Praxis beizubehalten. Dieses garantiert, dass seine oder Fähigkeiten im Gesundheitsfeld scharf bleiben, und es kann einen Boden für Forschung zur Verfügung stellen, die den Psychiater anziehender bilden kann als möglicher Zeuge oder Berater.