Was ist eine höhere Gewalt?

Das Ausdruck “act von God† hat zwei verschiedene Bedeutungen: fromm und zugelassen. In der frommen Richtung ist eine höhere Gewalt etwas, die verursacht oder durch God bearbeitet gewesen, wenn ein klassisches Beispiel die Tablette ist, die von God mit den 10 Geboten eingeschrieben. In einer zugelassenen Richtung ist eine höhere Gewalt ein natürliches Ereignis, das nicht vorausgesagt worden sein, gesteuert worden sein oder verhindert worden sein könnte, wie ein Erdbeben, das eine Brücke zerstört. Sogar in den weltlichen Gesellschaften, umfassen Verträge häufig eine höhere Gewalt Klausel.

Verschiedene Weltreligionen besprochen höhere Gewalt jahrhundertelang. Viele Gesellschaften glaubten historisch, dass Gott oder Götter eine vertraute Rolle in den Leben der normalen Leute spielten und dass die Tätigkeiten der Gottheit für alles von der Schwangerschaft zu den verhängnisvollen Stürmen verantwortlich waren. Viele Kulturen entwickelten auch Glauben über anbetenhohe Leistungen, ihren Zorn und Vorwand für vorteilhafte höhere Gewalt, wie eine gute Ernte zu beschwichtigen.

Bis zum dem 13. Jahrhundert begrenzt Diskussionen über höhere Gewalt hauptsächlich auf der christlichen Religion, mit frommen Texten das Konzept ziemlich weitgehend erforschend. Im 19. Jahrhundert anfing die zugelassene Richtung des Ausdruckes, zuerst in den Verträgen zu erscheinen, die eine Klausel umfaßten, die “acts von God† als Weise des Umfassens aller Unterseiten adressiert, im Falle dass ein ungewöhnlicher Unfall oder ein gelegentliches Ereignis auftraten.

Heute eingeschlossen das Konzept einer höheren Gewalt in der Gerichtssprache vieler Verträge er. Versicherungspolicen, Darlehen und andere zugelassene Verträge umfassen häufig eine Diskussion über, ob höhere Gewalt umfaßt und höhere Gewalt auch in den Gerichtssälen adressiert. Z.B. wenn die Bewohner eines Hauses den Inhaber wegen des Schadens klagen, der während einer Naturkatastrophe zugefügt, kann den Inhaber möglicherweise nicht für verantwortlich gehalten werden, wenn er oder sie prüfen können, dass der Schaden durch Umstände, welche nicht gesteuert worden sein konnten, wie Flutwasser verursacht, welches das Haus füllte.

Eine höhere Gewalt kann ein verheerendes Feuer sein, das durch das Beleuchten, eine Flut, ein Erdbeben, eine vulkanische Eruption oder ein Ähnliches umwälzendes Ereignis verursacht. Damit etwas gehalten werden kann für einer höheren Gewalt, muss Beweis sein, vorausgesetzt dass nichts erfolgt worden sein könnte, um ihn abzuschwächen oder zu ändern. Wenn ein verheerendes Feuer brennt, konnten ein Haus unten z.B. das eine höhere Gewalt sein konnte, aber der Inhaber des Hauses auf Nachlässigkeitsgebühren auch oben geholt werden, wenn er oder sie mit Feuersicherheitsgesetzen einwilligen nicht konnten.

um mehr über wie Leutefunktion beide zusammen und alleine in der Gesellschaft zu erlernen.