Was sind die typischen LAST® Anforderungen für juristische Fakultäten?

Die Majorität der juristischen Fakultäten in den Vereinigten Staaten und in Kanada fordern Bewerber, für den juristische Fakultät-Aufnahme-Test oder LAST®, als eins einer Handvoll Aufnahmeanforderungen zu sitzen. Neben der Unterbreitung mindestens von einer gültigen Kerbe, gibt es keine festen LAST® Anforderungen für juristische Fakultäten. Die meisten Schulen gelten LAST® Kerben als einer vieler Faktoren, wenn sie entscheiden, ob man Aufnahme bewilligt. Während hohe Kerben normalerweise schwer belastet werden, haben wenige Schulen tatsächliche Kerbeanforderungen.

Keine standardisierten Tests können eine komplette Abbildung des Testabnehmers malen, und das LAST® ist kein unterschiedliches. Als solches bitten die LAST® Anforderungen für juristische Fakultäten im Allgemeinen den Bewerber, für die Prüfung innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren mindestens einmal zu sitzen, die zum Datum der Anwendung f5uhren. Das Fünfjahresverfallsdatum wird in Teil eingestellt, um zu garantieren, dass applicants’ Kerben noch gegenwärtige Fähigkeiten reflektieren, aber, etwas Flexibilität für Zeitplan ändert und Lebenumstände auch zu ermöglichen. Meistens können Bewerber für die Prüfung sitzen bis dreimal innerhalb dieses Fünfjahresfensters, und Schulen betrachten normalerweise nur die höchste Kerbe.

LAST® Kerben werden von der students’ Leistung auf fünf Abschnitten berechnet, die Fragen über Leseerfassen, analytische Argumentation und logische Argumentation umfassen. Rohe Kerben werden in numerische Kerben auf einer Skala 120 bis 180 umgewandelt. Jede Kerbe wird eine Prozentanteilklassifizierung zugewiesen und zeigt wie die Test-taker’s Kerbe an, die mit anderen Anwärtern auf diesem Prüfungdatum verglichen wird. Juristische Fakultäten empfangen Kerbereports mit diesen Zahlen, aber sie sind nicht in der Lage, Leistung in irgendeinem einem Abschnitt festzusetzen und sind nicht in der Lage, students’ Antworten zu den einzelnen Fragen zu sehen. Dementsprechend gibt es keine LAST® Anforderungen für die juristischen Fakultäten, die auf Themaleistung basieren.

Das einzige Stück der LAST® Prüfung, die juristische Fakultäten sehen, ist ein unscored 6. Abschnitt, der eine Schreibensprobe ist. Nach dem Abschluss der fünf Auswahlabschnitte, werden Testabnehmern 35 Minuten gegeben, zum einer schriftlichen Aufforderung zu beantworten. Dass Aufforderung nicht geordnet wird und nicht in eine student’s eingestufte Kerbe, aber es Faktor darstellt, wird allen Schulen übertragen, die einen Kerbereport empfangen. LAST® Anforderungen für juristische Fakultäten umfassen häufig relativ starke Leistung auf dem Schreibensbeispielteil des LAST® Tests, als Demonstration des Denkens und des In Verbindung stehens unter Druck.

Aufnahmen der juristischen Fakultät in den Vereinigten Staaten und in Kanada sind gewöhnlich ziemlich konkurrierend, und eine hohe LAST® Kerbe kann einen Anwärter von anderen unterscheiden. Die mittleren LAST® Resultate schweben gewöhnlich um 150 bis 151, aber die durchschnittliche Kerbe der Kursteilnehmer, die zu den gut-geordneten Schulen zugelassen werden, ist normalerweise, normalerweise mindestens im niedrigen 160s viel höher. Selbstverständlich sind diese Zahlen gerade Durchschnitte. Es gibt keine Kerbe-gegründeten LAST® Anforderungen für juristische Fakultäten, und Kursteilnehmer mit untereren Kerben können noch und häufig gewinnen Annahme sogar zu den Spitzenschulen, abhängig von der Stärke ihrer anderen Bescheinigungen.