Was tut ein Anleitungs-Ratgeber?

Ein Anleitungsratgeber arbeitet in einer Schuleeinstellung, um Kursteilnehmern besser, zu helfen für ständige Weiterbildung vorzubereiten, oder zu helfen, die Entscheidungen zu erleichtern, die über zukünftige Karrieren getroffen. Die Anforderungen für das Stehen eines Anleitungsratgebers schwankt unter Schulen. Anleitungsratgeber neigen, mindestens einen Bakkalaureus der Künste (B.A.) in der Psychologie zu haben, aber können ein B.A. bei der Berufsberatung auch haben. Einige Plätze erfordern School-Ratgeber, einen Grad des Meisters zu haben außerdem, und viele Schulen erfordern den Ratgeber genehmigt zu werden. In der Hochschuleinstellung können Ratgeber ein B.A. möglicherweise nicht haben, aber können Experten in ihrem unterrichtenden Bereich sein. Manchmal angerufen der Anleitungsratgeber auf dem Hochschulniveau einen akademischen Berater n.

In der grundlegenden Einstellung sind Anleitungsratgeber häufig Catchallratgeber, die helfen auf, Lernenunfähigkeit zu prüfen zu erleichtern und individualisierte Ausbildungs-Pläne für Kursteilnehmer mangels (IEPs) sie auch handhaben können. Sie neigen, psychologische Unterstützung nicht anzubieten, aber können an der Beobachtung der Kursteilnehmer in den Klassenzimmereinstellungen oder in der psychologischer oder Intelligenzprüfung teilnehmen. Kinder mangels der bedeutenden Beratung für psychologische Ausgaben treffen normalerweise einen Schulepsychologen anstelle von einem Anleitungsratgeber, obgleich in einigen Schulen, Finanzierungsausgaben können bedeuten, dass Zugang zu einem Psychologen erheblich begrenzt sein kann.

Normalerweise angerufen ein Anleitungsratgeber in einer Volksschule einfach einen Ratgeber. Unabhängig davon Titel können diese Angestellten ein ausgezeichnetes Hilfsmittel für Kinder und Eltern sein. Wenn ein Elternteil über Lernenfähigkeiten eines Kindes betroffen, mit dem grundlegenden Ratgeber ist in Verbindung zu treten ein guter erster Schritt. Der Ratgeber kann besonders nützlich sein, wenn die Verwaltung der Schule nicht die Interessen des Elternteils ernst nimmt.

An der Sekundarschuleeinstellung kann der Anleitungsratgeber an irgendeiner pädagogischer Prüfung für gehaltenen Kursteilnehmer noch teilnehmen „die am akademischen Risiko.“ Der Anleitungsratgeber hilft normalerweise auch Kursteilnehmern, Entscheidungen betreffend Wahlen in den electives zu treffen und ob ihnen genug oder zu viel durch ihre anwesenden Kategorien angefochten. Wenn Kurse zu hart oder zu einfach sind, kann der Anleitungsratgeber in der Lage sein, dem Kursteilnehmer zu helfen, seinen oder Zeitplan zu ändern.

Während der Anleitungsratgeber auf einmal eine tägliche Anwesenheit auf dem Juniorhöhen- oder Sekundarschulecampus war, gezwungen finanzierenkürzungen viele Ratgeber, an mehr als einer Schule auf einer Teilzeitbasis zu arbeiten. Die schwierigen Jahre von Anfangadoleszenz kann indem man einen freundlichen Anleitungsratgeber erheblich unterstützt werden hat. Ratgeber können Kursteilnehmer mit emotionalen Problemen regelmäßig, einfach treffen, um mit ihnen innen zu überprüfen und zu sehen, wenn Unterstützung angeboten werden kann, obgleich diese Rolle häufig von einem Schulepsychologen durchgeführt, wenn man vorhanden ist.

In der Highschool ist Hauptgewicht für den Anleitungsratgeber auf helfenden Kursteilnehmern treffen Entscheidungen über ihre zukünftigen Karrieren oder Hochschulpläne. Ein Anleitungsratgeber hilft einem Kursteilnehmer, einen Plan von der Studie auszumachen, der am besten seine oder, Pläne nach Highschool zu passen wird. Z.B. beauftragt ein Kursteilnehmer, der eine Universität sorgen möchte, wahrscheinlich, Kurse zu nehmen, die diesen, Zweck zu erreichen helfen und den Kursteilnehmer geeignet zu bilden für Anwesenheit. Der School-Anleitungsratgeber kann Informationen über Hilfeenwahlen für die geben, die Berufsschulen oder Hochschule nach Staffelung sorgen möchten. Er oder sie können jenen Kursteilnehmern auch helfen, die kämpfen und gefährdet sind, damit das Nicht können graduiert.

Während das Arbeiten mit einem Anleitungsratgeber für viele Kursteilnehmer sehr nützlich sein kann, völlig abzuhängen kann wichtig sein dass, der Kursteilnehmer nicht von den Informationen des Ratgebers. Wenn ein Kursteilnehmer interessiert ist, an, auf bestimmte Hochschulen zuzutreffen, oder, wirtschaftliche Hilfe erhalten z.B. ist es lohnend für sie, Informationen doppeltzukontrollieren und Orientierungshilfen von einer Perspektivehochschule zu verlangen. Manchmal Informationsänderungen so schnell, dass der Anleitungsratgeber nicht einfach aufrechterhalten kann. Normalerweise informiert Anleitungsratgeber gut über die lokalen oder regionalen Schulen, aber können mit den Anforderungen weniger vertraut sein, die in anderen Positionen oder in den privaten Hochschulen notwendig sind.