Was tut ein Einkunft-Händler?

Ein Einkunfthändler ist ein Investitionsfachmann, der auf handelnaktien spezialisiert, die ein örtlich festgelegtes Leistungsgrad zahlen. Wertpapier mit Festertrag annehmen normalerweise die Gestalt der Schuldendienste, wie Bindungen, und ein Einkunfthändler kauft und verkauft diese Aktien im Namen einer Investmentgesellschaft oder einzelnen Investoren. Erfolgreiche Einkommenshändler verwenden eine Vielzahl von Sicherheiten, um eine unveränderliche Rückkehr für Investoren in einer langen Zeitspanne der Zeit zu erzeugen. Ein Einkunfthändler empfängt die Verkauf-in Verbindung stehende Kommission, die entweder auf der Leistung der gekauften Anlagegüter oder auf der Absatzhöhe basiert.

Schuldendienste verkauft von den Korporationen und von den Regierungen, um Geld für kurzfristige Unkosten anzuheben. Der Schuldaussteller damit einverstanden ist, einen bestimmten Zinssatz während eines spezifischen Zeitabschnitts zu zahlen dem Obligationär. Obligationäre können die Schuldurkunde zur Reife halten oder sie auf dem Sekundäranlagemarkt verkaufen. Wenn Zinssätze steigen, müssen Obligationäre niedrige Ertragbindungen zu einem Händlerpreis häufig verkaufen, während, wenn Zinssätze fallen, die alten Bindungen, die höhere Erträge zahlen, häufig für eine Prämie verkauft. Ein Einkunfthändler versucht, Bindungen an einem Diskont zu kaufen und Verkauf verpfändet für ein erstklassiges, um einen Profit zu erzeugen.

Arbeitendes jedermann, wie ein Einkunfthändler genehmigt werden muss, um Sicherheiten zu verkaufen. Das Sicherheitsgenehmigen auftritt auf einer country-by-country Basis t, aber die Händler, die in einem Platz genehmigt, in der Lage sind normalerweise, ähnliche Lizenzen anderwohin zu erreichen, indem sie ihre Bescheinigungen bringen, ohne zu müssen, die lokale Genehmigenprüfung zu bestehen. Nach der Ausgabe etwas Zeitfunktion viele Einkunfthändler umziehen in das Feld, als Investitionsvermittler. Die Firmen, die Händler bevorzugen einstellen normalerweise, Bewerber, um einen Grad in der Finanzierung oder in einem in Verbindung stehenden Feld zu haben, obgleich Grad nicht technisch angefordert.

Ein Einkunftmanager muss ein ausgedehntes Wissen der Investitionsarena haben und die Fähigkeit haben, Vorhersagen über die zukünftige Bewegung der Schuldendienste zu bilden. Viele Rentner investieren schwer in den Einkunftkapitaln, und Händler müssen garantieren, dass die Leute, die in den konservativen Einkunftkapitaln investieren, nicht unbegründeten Niveaus des Risikos ausgesetzt. Inflation kann die Kaufkraft der Leute auf festen Einkünften verursachen, im Laufe der Zeit zu vermindern, also müssen Einkunfthändler auch versuchen, Risiko mit der Notwendigkeit zu balancieren, Inflation hinter sich zu lassen.

Einige Einkunfthändler spezialisieren, auf, unkonventionelle Einkommensaktien, wie Ableitungen zu handeln, um Einkommenspotential zu versuchen und zu erhöhen. Ableitungen annehmen s, viele Gestalten aber arbeiten ähnlich Versicherungsverträgen, wenn eine Partei damit einverstanden ist, andere gegen mögliche zukünftige Wertverluste einer bestimmten Sicherheit oder der Kapitals zu versichern. Eine Ableitung hat keinen alleinwert des Standplatzes, da sein Wert völlig auf dem Instrument basiert, das er an gebunden, und infolgedessen diese Aktien riskanter als Schuldurkunden sind. Einkunfthändler können Ableitungen nur kaufen, wenn, solche Aktien zu kaufen mit der Kapitalsstrategie oder den Wünschen der einzelnen Investoren übereinstimmt.