Was tut ein Golf-Manager?

Ein Golfmanager ist für alle Alltagsbetriebe eines Golfplatzes oder des Countryklubs gewöhnlich verantwortlich. Diese Person verdoppelt häufig als der Pro Kurs, in diesem Fall er auf dem einstellte von den Verantwortlichkeiten außerdem nimmt. Diese Aufgaben können von Kurs zu Kurs schwanken und abhängen groß von der Größe der Anlage. Einige Golfmanager sind für das steuerliche Management der Vereins, des Personals, des Bodens, der Mitglieds- oder Kundschaftsbeziehungen und anderer ähnlicher Aufgaben verantwortlich. Teurere Kurse und exklusive Countryklube neigen auch, eine Vielzahl der stellvertretenden Direktoren zu haben, die unter dem Golfmanager arbeiten.

In den Fällen, in denen eine Verein einen unterschiedlichen Generaldirektor und einen Kopf hat, die Pro ist, ist der Golfmanager gewöhnlich für die steuerliche Gesundheit der Vereins und der verschiedenen täglichen Betriebe verantwortlich. Einige Vereine können Finanzdirektoren oder die Buchhalter haben, zum der Buchhaltung zu behandeln, wenn der Manager verantwortlich für die größere Finanzabbildung ist. Zu diesem Zweck angefordert der Manager häufig g, einen Unternehmensplan zu formulieren, durch den funktionieren. Solch ein Plan kann Ziele und Betriebsrichtlinien für die Verein ausbreiten, und der Manager verwendet dann den Plan, um die Leistung der Vereins im Laufe der Zeit zu überwachen.

Viele Vereine kombinieren die Rolle des Golfmanagers und -kopfes, die in eine Position Pro sind. In diesen Fällen muss der Manager die erforderlichen Qualifikationen haben, zum ein Hauptpro zu sein und ist häufig die Hauptschnittstelle zwischen der Öffentlichkeit oder Mitgliedschaftsunterseite und die Verein. Dieses setzt im Wesentlichen den Golfmanager verantwortlich für die Gewährleistung des Kundendiensts und der guten Relationen zwischen den Kundenbestand und die Verein. Mit Mitgliedschaft-gegründeten Vereinen ist der Manager auch häufig für Überwachungmitgliedschaftszurückhalten und -abreibung verantwortlich. Diese kann eine wesentliche Funktion sein, da, in diesen Fällen, alle Betriebskapital für die Verein von den Mitgliedsbeiträgen kommen.

An den größeren Vereinen nimmt der Golfmanager häufig auf einer erweiterten Verwaltungsrolle. Eher als, jede Aufgabe selbst behandelnd, kann er einige unterstellte Manager haben, unter ihm zu arbeiten. Dieses kann stellvertretende Direktoren verantwortlich für Sachen wie das Bodenhalten, -finanzen, -marketing oder -verkäufe mit.einschließen. Während der Generaldirektor mit den Betrieben jedes Teils des Geschäfts vertraut sein muss, in diesen Fällen fordert er auch starke Verwaltungsfähigkeiten, Ziele für seine stellvertretenden Direktoren einzustellen, beim ein Auge auf dem Fortschritt der Vereins als Ganzes noch halten.