Was tut ein Hirtenratgeber?

Ein Hirtenratgeber stellt Angelegenheiten- und Gesundheitsanleitung innerhalb der verschiedenen Glaubentraditionen zur Verfügung. Mit der Ausbildung in der Psychologie und in der Theologie, kann ein Hirtenratgeber klinische Therapien innerhalb des Zusammenhangs der frommen Lehren anwenden. Ob ein jüdischer Rabbiner, ein katholischer Priester oder ein protestierender Minister durch Glauben und theologisches oder Priesterseminartraining, ein Hirtenratgeber auch als Gesundheitsfachmann dient. Die Beratung kann von Verbindungsvorbereitung zu Leidmanagement bis zu Drogenmissbrauchwiederaufnahme reichen, und es kann öffentlich geübt werden oder private Anstalten. Wenn Einzelpersonen Hilfe bei den Ausgaben benötigen, in denen Glauben- und Lebenereignisse vermischen, kann ein Hirtenratgeber den erforderlichen Komfort und die Sachkenntnis zur Verfügung stellen.

Es ist allgemein anerkannt, dass Klerus jeweilige Mengen, indem er fromme Texte während Wahrheit und kennt und aufträgt Anleitung für Kongregationsmitglieder dienen kann, die Hilfe benötigen. Gebet ist auch eine Form der Behandlung zu denen, die an seine Energie und an eine höhere Energie glauben. Ein ausgebildeter Hirtenratgeber dient jedoch in einer Berufskapazität, wenn ein Problem oder eine Situation über, einem welchem Kirche- oder Tempelführer hinaus sein können ausgebildet wird, um sich zu wenden. International kann Hirtenratschlag auf einen Führer oder einen Missionar mit wenigem oder keinem theologischem Training aber mit dem Wissen des eingeborenen Glaubens und regionalen des Aberglaubens fallen, die notwendig ist, spezifischen Ratschlag und heilende Rituale anzuwenden.

Innerhalb der Vereinigten Staaten bietet der amerikanische Verband der Hirtenratgeber das Genehmigen und Bescheinigung den Einzelpersonen an, die einen Beruf in der Hirtenberatung suchen. Die Ausbildung schließt im Allgemeinen einen Universitätsbachelor’s Grad, ein Priesterseminargrad und ein Doktorat oder starker ein master’s Grad in der Psychologie oder in einer in Verbindung stehenden Disziplin ein. Die Prüfung und die persönliche Auswertung durch den amerikanischen Verband der Hirtenratgeber schließt den Prozess für Bescheinigung ab.

Einstellungen, in denen ein Hirtenratgeber beschäftigt werden kann, umfassen Krankenhäuser, Rehabilitationanlagen, Militärstützpunkte, Arbeitsplätze und spezifische ratenpraxis. Wenn ein Patient Tod sich nähert, wird ein Ratgeber häufig, um geistig zu trösten angerufen und den psychologischen Druck der Familienmitglieder zu adressieren. Die, die die Konsequenzen des Fungierens im Widerspruch zu ihren religiösen Glaube erleiden, können die Beratung mitten in einer geistigen Krise suchen.

Ein Hirtenratgeber kann Behandlung zur Einzelperson zur Verfügung stellen, die eine Tat - wie Missbrauch oder Eheuntreue - sowie an der Einzelperson festlegt, die resultierend aus den Tätigkeiten litt. Die helfenden Einzelpersonen, zum zu verstehen, warum sie deprimiert sind oder zum Gehen gegen ihre religiösen Glaube oder zur Lieferung des Verständnisses fähig sind von, warum ein Gläubiger das Leiden durchmacht, können typische Berufsherausforderungen für einen Hirtenratgeber sein.