Was tut ein Homeopath?

Ein homeopath ist ein alternativer Gesundheitspflegepraktiker, der Patienten auf der Grundlage von Homöopathie, eine Annäherung zur Diagnose und die Behandlung, die Ende des 18. Jahrhunderts von Samuel Hahnemann entwickelt behandelt, ein deutscher Arzt. Homöopathie mit.einbezieht mittel, Ungleichheiten in den Körper, die zu Gesundheitsprobleme führen, mit dem Gebrauch von den Vorbereitungen zu behandeln, die als Hilfsmittel bekannt sind. Niveaus der Bescheinigung für homeopaths unterscheiden. In einigen Nationen reguliert Homöopathie fest und Leute müssen ein spezifisches Ausbildungsniveau erreichen und Bescheinigungprüfungen zur Praxis als homeopaths zu bestehen, während in anderen Regionen, können Leute als homeopaths mit minimalem Training und keiner Berufsbescheinigung annoncieren.

Der Schlüssel zur Homöopathie ist eine individualisierte Annäherung, in der jeder Patient als völlig neue und unterschiedliche Person behandelt und erkennt, dass jede Person unterschiedlich ist und dass kleine Veränderungen beeinflussen können, wie ein Hilfsmittel nach einem Patienten handelt. Wenn ein Patient zu einem homeopath geht, verbringt das homeopath viel Zeit, die den Patienten, um mehr über ihn zu erlernen interviewt und ein Profil herzustellen, das in der Behandlung verwendet. Nachdem ein Interview, das homeopath feststellt, welche Vorgehensweise erforderlich ist. Der Patient kann ein Hilfsmittel oder eine andere Form der Behandlung benötigen, die vom homeopath oder von einem anderen Sorgfaltversorger zur Verfügung gestellt werden kann.

Hilfsmittel beruhen auf der Grundregel, dass “like like.† entsprechend Hahnemann kuriert, Substanzen, die Symptome in den gesunden Einzelpersonen können verwendet werden, um jene gleichen Symptome in den Leuten zu behandeln verursachen, die krank sind. Homöopathische Hilfsmittel gebildet von schwer verdünnten Materialien, und tatsächlich nur einige Moleküle der ursprünglichen Substanz bleiben in den Pillen, in den Pudern und in den Flüssigkeiten, die durch homeopaths benutzt, um ihre Patienten zu behandeln. Weil Hilfsmittel also verdünnt sind, dass sie nicht pharmakologisch Active sind, argumentieren einige Kritiker der Homöopathie, dass es wirklich auf dem Placeboeffekt basiert.

Homeopaths beruhen auf den Büchern, die als Repertoires bekannt sind, in denen die verschiedenen Hilfsmittel aufgeführt sind, zusammen mit passenden Anwendungen für jedes Hilfsmittel. Das homeopath kann ein Repertoire konsultieren, während der Patient im Büro ist oder Wartezeit bis den Patienten gelassen und das Hilfsmittel des Patienten an einem anderen Besuch, abhängig von persönlicher Präferenz und der Situation des Patienten bespricht. Ein homeopath kann Kräutermedizin, Nahrung und andere Werkzeuge auch benutzen, um Patienten zu behandeln.

Das homeopath ansieht den Körper als Ganzes s, eher als spezifische Symptome gerade, betrachtend und die behandelnd. Diese Annäherung ist für viele Alternativmedizinmodalitäten allgemein. Alternative medizinische Praxis erzielt verschiedene Grade Annahme um die Welt. In einigen Ländern kann sie als Primärbehandlungsmethode verwendet werden, während in anderen Regionen, es kann groß zurückgewiesen werden. Andere medizinische Gemeinschaften mischen die herkömmliche und Alternativmedizin und integrieren die positiven Eigenschaften von beiden, um ärztliches behandlung zur Verfügung zu stellen.