Was tut ein Motorrad-Mechaniker?

Ein Motorradmechaniker ist im Allgemeinen für die mechanische Wartung, Kontrolle und Reparatur der Motorräder und manchmal ähnliche Modi des Transportes, wie Geländeträger verantwortlich (ATVs). Die Ausgangszollsätze des Motorradmechanikers können den Wiedereinbau oder die Wiederausrichtung der abgenutzten oder benutzten Teile wie Bremsen, Schläge und andere Teile umfassen, um zu helfen, die Langlebigkeit und bevorzugte Leistung eines Motorrades sicherzustellen. Abhängig von dem Umfang einer Dienstleistungen, die angeboten, konnten zusätzliche Aufgaben Schweißen, Rekonstruktion oder komplette Wiederherstellung eines Motorrades, häufig using die hoch entwickelten Werkzeuge umfassen, die für spezifische Jobs entworfen.

Viele Einzelpersonen bauen auf einen Motorradmechaniker für laufende Wartung. Diese gewöhnlich einfache und direkte Wartung ist manchmal die Primäraufgabe für einen Motorradmechaniker, weil Motorräder, wie Autos, fast konstante Aufmerksamkeit und Aufrechterhaltung erfordern. Wenn er die meisten Kontrollen der regelmäßigen Wartung, der Motorradmechaniker folgt normalerweise einer Checkliste oder Richtlinien des Herstellers, um zu helfen sicherzustellen durchführt, kontrolliert das Motorrad richtig und gänzlich. Eine Routinecheckliste konnte das Festsetzen des Zustandes der Ausrüstung und der Teile wie elektrische Verdrahtung, Bremsen und Bremsbeläge, der Körper oder der Rahmen, der Motor und das Getriebe umfassen.

Im Falle dass die Teile das Ersetzen, das Ausrichten oder die Justage, die einer Routinekontrolle folgt benötigen, kann der Motorradmechaniker den Inhaber des Motorrades konsultieren, um die Ausgabe vor dem Ersetzen aller möglicher Teile zu besprechen, die vom Mechaniker gehalten, um fehlerhaft oder defekt zu sein. Während dieser Diskussion gibt der Motorradmechaniker dem Inhaber einen Kostenvoranschlag, einschließlich Teile und Arbeit, für das Reparieren des Motorrades im Allgemeinen. Anstelle von einem geschriebenen, verbindlichen Vertrag sind diese Vermittlungen manchmal nur mündlich und bilden einen impliziten Vertrag zwischen dem Mechaniker und dem Inhaber.

Motorradgebrauch fortfährt Was zu erhöhen, da sie im Allgemeinen eine preiswerte Alternative zu den Größengleichautos und LKWas sind. Die Gasmeilenzahl, welche die meisten Motorräder erhalten, kann die eines schwereren Trägers weit übersteigen. Auch die Unterhaltskosten für Motorräder sind im Allgemeinen erschwinglicher, als für Autos, helfend Motorräder die entwicklungsfähigen Transportmittel bilden praktisch weltweit. Diese ein wenig ununterbrochene Zunahme der Motorradpopularität verbreitet einen steigenden Bedarf an den Motorradmechanikern.

Verschiedene mechanische Schulen existieren in den Vereinigten Staaten, denen das Training der zukünftigen Automobil- und Motorradmechaniker angestrebt. Das mittlere Einkommen für einen Motorradmechaniker 2008 war ungefähr $25.000 US-Dollars (USD). Dieser Durchschnitt kann abhängig von dem Umfang einer Ausbildung schwanken, oder Erfahrung anfiel durch den Mechaniker, seine oder geographische Position und die Größe des Arbeitgebers.