Was tut ein geistiges Eigentum-Rechtsanwalt?

Geistiges Eigentum besteht aus den unberührbaren und fühlbaren Arbeiten des Menschenverstandes. Diese Arbeiten produziert häufig von den Künstlern, Erfinder, wissenschaftliche und medizinische Anstalten und Kapitalgesellschaften. Ein Rechtsanwalt des geistigen Eigentums gewährt Rechtshilfe Künstlern, Erfinder und andere, die die Hilfe benötigen, die ihre erschienene und unveröffentlichte Arbeit handhabt. Alias Patentanwälte und Warenzeichenrechtsanwälte, Rechtsanwälte des geistigen Eigentums arbeiten, um ausschließliche Rechte ihres Klienten zu ihrem geistigen Eigentum zu schützen. Beispiele dieser Art des Eigentums können Poesie, Abbildungen, Musik oder sogar Herstellungsverfahren umfassen.

Um ein übender Rechtsanwalt des geistigen Eigentums zu sein, muss ein Kursteilnehmer einen Grad von einer beglaubigten juristischen Fakultät erwerben. Zukünftige Kursteilnehmer der juristischen Fakultät sollten einen Nichtgraduierten Grad, in einem Feld ihres Wählens, vor dem Erhalten des Zutrittes zu jeder juristischen Fakultät auch erhalten haben. Rechtsanwälte des geistigen Eigentums sollten starkes Schreiben, Forschung und Kommunikationsfähigkeiten besitzen. Um in einer spezifischen Jurisdiktion zu üben, müssen Rechtsanwälte eine gültige Lizenz in dieser Jurisdiktion auch halten.

Ein Rechtsanwalt des geistigen Eigentums spezialisiert traditionsgemäß auf vier Bereiche des Gesetzes: Patentgesetz, Urheberrechtsgesetz, Warenzeichengesetz und Geschäftsgeheimnisgesetz. Patentgesetz schützt die ausschließlichen Rechte eines Klienten zu seinen oder Erfindungen oder die Wissenschafts- oder medizinisch-in Verbindung stehendeentdeckungen. Urheberrechtsgesetz schützt meistens die fühlbaren Arbeiten, die von einem Klienten, wie Filmen, Diagramme, Bücher, Zeichnungen geschrieben. Warenzeichengesetz konzentriert auf das Schützen des Markennamens und/oder des Symbols der Waren oder der Dienstleistungen einer Firma. Rechtsanwälte des geistigen Eigentums, die Rechtsberater im Geschäftsgeheimnis-Gesetzsektor zur Verfügung stellen, schützen des Klienten, normalerweise großen Korporationen und die Anstalten, vertrauliche Information von ihrer Konkurrenz.

Nach der Beendigung der juristischen Fakultät oder, wenn der Kursteilnehmer den passenden Grad erhalten, er oder sie kann einige Wahlen haben, die in welchem vorhanden sind, zum des Gesetzes des geistigen Eigentums zu üben. Einige Sozietäten spezialisieren auf dieses Feld, und größere, allgemeine Unternehmen können Abteilungen spezialisiert haben. Ein Rechtsanwalt des geistigen Eigentums kann einen Job mit einer großen Korporation finden, der gesetzgebenden Abteilung helfend der Geschäftsdie geheimnisse und die eingetragenen Warenzeichen Firma schützen. Viele Hochschulen und Universitäten beschäftigen auch Rechtsanwälte des geistigen Eigentums; Schulen, die eine große Menge wissenschaftliche Forschung und Entwicklung durchführen, können die Services eines Patentanwaltes erfordern, z.B.

In den meisten Sozietäten ist die Eingangsstufeposition höchstwahrscheinlich die des Juniorteilnehmers. Der folgende Schritt genannt die Position des älteren Teilnehmers. Ein Rechtsanwalt kann entscheiden, ihre eigene zugelassene Praxis zu beginnen jedoch die ihn bilden, was das Gesetzfeld einen Solo- Praktiker nennt. Wenn er oder sie entscheiden, mit einer Sozietät zu bleiben, kann ein Rechtsanwalt auf der Position des Partners steigen.