Was tut ein geregistriertes Mittel?

Ein geregistriertes Vertreter ist eine spezifische Einzelperson, die ernannt wird, um eine Vielzahl der gesetzlichen Dokumente für eine Wirtschaftseinheit zu senden und zu empfangen. Handelsrechte schwanken etwas von Position zu Position, aber die allgemeine Funktion des geregistrierten Mittels ist in den meisten Plätzen, einschließlich Jurisdiktionen innerhalb der Vereinigten Staaten, Kanadas, des Vereinigten Königreichs und Australiens ziemlich typisch. Wenn ein Geschäft eine Partei zu einem Prozess ist, dem geregistrierten Vertreter wird die Zustellung einer gerichtlichen Verfügung, Aufruf, Beanstandung, Antwort und andere zugelassene Papiere gewöhnlich geschickt, das dann für das Alarmieren der passenden Geschäftseigentümer über die Dokumente verantwortlich ist. In anderen Fällen ist sie für etwas von der jährlichen Wartung des Geschäfts verantwortlich. Z.B. kann sie für die Erinnerung der Teilhaber verantwortlich sein, jährliche Berichte, Steuern oder andere jährliche Dokumente mit dem passenden Zustand oder den Bundesämtern zu archivieren.

Abhängig von der Größe des Geschäfts, können verschiedene Völker annehmbare Anwärter für eine geregistrierte Mittelposition sein. Wenn das Geschäft von nur einer Person besessen und bearbeitet wird, kann diese Person als das geregistrierte Mittel auftreten. Wenn das Geschäft, das klein und durch einige Leute, einen jener Inhaber oder einen der Aktionäre, Angestellte, Partner oder Mitglieder besessen ist, als Mittel außerdem arbeiten kann. Einige Wirtschaftseinheiten sind viel größer. In jenen Fällen kann eine Außenseite, Drittpartei, normalerweise an einer Sozietät oder an einem Dienstleistungsunternehmen, die beste Wahl für die Mittelposition sein - obgleich ein internes Mitglied des Geschäfts verwendet werden kann.

Es gibt einigen Nutzen zur Kennzeichnung einer Drittpartei, um als ein Mittel aufzutreten. Z.B. wird die geregistrierten agent’s Namens und die Adresse öffentlich auf allen gesetzlichen Dokumenten, einschließlich die Dokumente verzeichnet, welche die Wirtschaftseinheit gründen. Indem es eine Drittpartei einstellt, gibt sie den Geschäftseigentümern irgendeine Art der allgemeinen Anonymität und hält Arbeitsplatzklatsch zu einem Minimum. Z.B. können Angestellte sich wundern, warum Geschäftseigentümern ein zugelassener Aufruf geschickt wird, in denen jene gleichen Angestellten von allen Gerichtsverfahren ahnungslos sein würden, wenn der Aufruf zu einer off-site Adresse geschickt wird. Zusätzlich die meisten aus dritter Quellemittel die Dateisysteme einzeln aufgeführt haben, die Geschäfte informiert auf Archivierungsstichtagen halten, dadurch sieverhindern sieverhindern, dass späte Gebühren anfallen.

Wenn ein geregistriertes Mittel nicht ihre Jobaufgaben durchführt, kann es für die Wirtschaftseinheit unglücklich sein. Z.B. wenn ein Prozess gegen das Geschäft archiviert wird und der Inhaber nicht dem Prozess in einer fristgerechten Weise aufmerksam gemacht wird, kann der Zivilkläger den Fall durch Rückstellung gewinnen. Zusätzlich haben viele Jurisdiktionen Strafen für Firmen, die nicht ein Mittel haben. In einigen Fällen kann Störung, ein Mittel beizubehalten bedeuten, dass die company’s rechtliche Stellung widerrufen werden kann, oder steife Gebühren festgesetzt werden können.