Was ist Keil-Abbinden?

Keilabbinden ist ein automatisierter Prozess, zum der Anschlussbleiarten zwischen elektronischen Bauelementen und einer gedrucktes Leiterplatte anzubringen (PCB). Der Prozess hat zur Folge, ein Drahtverbindungsstück zu einem Anschluss auf dem Bestandteil und einem PWB mit einer Kombination des Drucks zu verpfänden und entweder Ultraschall- (U/S) oder thermosonic Energie (T/S). Die Vorrichtung, die benutzt wird, um den Verbindungsstückdraht einzuziehen und den Druck und die Energie auf die Bindungen zu bringen, ist ein flacher, keilförmiger Bestandteil, der den Bindungen ihre charakteristische Form und den Prozess sein Name gibt. Keilabbinden benutzt gewöhnlich Aluminium oder Goldlegierungsdrähte und kann den Aluminiumdraht mit U/S Energie oder Goldlegierungsdraht mit T/S Energie bei Zimmertemperatur verpfänden. Wenn es mit anderen Prozessen wie Nadelkopfkontaktierung verglichen wird, hat Keilabbinden die Nachteile der niedrigerer Produktionsgeschwindigkeiten und -beschränkungen in der Strecke der eckigen Flexibilität zwischen Bestandteil und PWB-Bindungen.

Eins der wichtigsten Stadien des PWB-Aufbaus bindet herauf die Fülle der Teilanschlüß mit ihren entsprechenden Stromkreispunkten auf dem PWB-Substrat. Beziehungen müssen gut hergestellt werden, um Stromkreisvollständigkeit sicherzustellen; die körperlichen Verbindungsstückdrähte müssen auf solch eine Art hinsichtlich auch gelegt werden besetzen das Minimum des Raumes. Das ganzes dieses wird gewöhnlich auf einer fast mikroskopischen Skala durch in hohem Grade - die hoch entwickelten und genauen automatisierten Maschinen durchgeführt. Keilabbinden ist einer der zwei allgemeinsten Prozesse für das Herstellen dieser Beziehungen; die andere ist Nadelkopfkontaktierung.

Der Abbindenkopf in den Keilabbindenmaschinen ist eine flache Platte, die mit einem Führungsloch in seiner untereren hinteren Oberfläche und in einem keilförmigen Druckschuh auf dem untereren vorderen Rand ausgerüstet wird. Der anschließendraht zieht durch das Loch an der Rückseite der Platte ein und ist komprimiert und mit dem Keil verbunden. Die Bindung wird durch eine Kombination des Drucks angewendet durch den Keilschuh und entweder Ultraschall- oder thermosonic Energie verursacht. U/S Energie ist eine beschränkte Konzentration der akustischen Hochfrequenzerschütterungen, die eine dauerhafte Bindung verursacht und wird hauptsächlich für anschließendrähte des Aluminiums verwendet. T/S Energie ist eine Kombination der Ultraschall- und herkömmlichen Wärmeenergie, die Goldlegierungsdrähte verpfändet.

Der Keilabbindenprozeß ist ein Mehrstufenprozeß, der mit dem Keil anfängt, der auf dem Teilanschluß absteigt. Einmal in Verbindung mit dem Terminaldruck, entweder U/S oder T/S Energie wird angewendet, um den Draht zu verpfänden. Der Keil dann hebt bis zu einer vorbestimmten Höhe an und bewegt sich zurück zu der Position des PWB-Anschlusses. Diese simultane Anheben und Zurückziehenbewegung zieht genügend Draht durch den Keil, um eine verwendbare Schleife oder einen Bogen des Drahtes zwischen dem Bestandteil und dem PWB zu bilden. Der Keil dann steigt ab und verpfändet das Verbindungsstück zum PWB.

Sobald die PWB-Bindung abgeschlossen wird, hebt der Keil an und schneidet gleichzeitig den Draht, bevor er zum folgenden Satz der Anschlüß voranbringt. Keilabbinden ist ein wenig langsamerer als der alternative Nadelkopfkontaktierungsprozeß und kann Verbindungsstücke im Allgemeinen nur verpfänden, die in eine gerade Geraden zwischen Bestandteil und PWB-Anschlüß reisen. Es jedoch produziert ein Kleinobligation “footprint† und ist folglich für räumlich knapp bemessene Anschlüß des Abbindens verwendbar.