Was ist der Dünnfilm-Prozess?

Der Dünnfilmprozeß kann einige verschiedene chemische oder körperliche Verfahren mit einbeziehen. Die allgemeinsten Verfahrenstechniken des Dünnfilms benutzen Flüssigkeit oder gasen Chemikalien, Verdampfungmethoden oder den Spritzenprozeß. Kombinationen dieser Techniken sind auch Common im Dünnfilmprozeß, der mehr Steuerung über den Eigenschaften des Endprodukts gewährt. Der Dünnfilmprozeß kann körperlich oder Chemikalie in der Natur sein.

Chemikalien, entweder in der Flüssigkeit oder im Gas bildet sich, kann verwendet werden, um einen Dünnfilm herzustellen. Absetzung des chemischen Dampfes z.B. setzt ein Material einer Chemikalie aus, die zum Material zerlegt oder reagiert. Es gibt häufig die gefährlichen oder löschbaren Nebenerscheinungen, die während dieses Prozesses hergestellt werden, also müssen Labors ausgerüstet werden, um sich die resultierenden Chemikalien zu entledigen. Die Heizung des Substrates kann das Wachstum des Dünnfilms während der Absetzung des chemischen Dampfes erhöhen.

Verdampfung ist ein anderer allgemeiner Dünnfilmprozeß. In der Verdampfung ist das Zielmaterial erhitzt, bis es oder Sublimate verdunstet. Sobald die Substanz ein Gas ist, wird sie in einen Raum freigegeben, der das Substrat enthält, auf dem der Dünnfilm sich bildet. Die Substanz schlägt das Substrat und bildet einen Dünnfilm.

Es gibt einige verschiedene Maschinen, die benutzt werden können, um Zielmaterialien zu verdunsten. Diese Maschinen können ein Zielmaterial auf einer Feinsicherung, Platte oder in einem erhitzten Raum erhitzen. Substanzen können, wenn sie durch einen Lichtstrahl der Elektronen oder Photonen der hohen Intensität geschlagen werden, wie die auch verdunstet werden, die durch einen Laser ausgestrahlt werden.

Der Spritzenprozeß, auch benannt spritzen Absetzung, oder das reagierende spritzende Magnetron, ist ein allgemein verwendeter Dünnfilmprozeß. Während dieses Prozesses wird ein Substrat in eine Unterdruckkammer in einer fachkundigen Maschine gelegt. Die Luft wird aus dem Raum heraus gestaubsogen, und das Zielmaterial wird in den Raum in Form eines Gases freigegeben. Starke Magneten verursachen eine Gebühr, die das Zielmaterial veranlaßt, auf dem Substrat zu ionisieren und niederzulegen. Die Bewegung des Substrates hin und her während dieses Prozesses garantiert, dass der Dünnfilm gleichmäßig auf seiner Oberfläche verliehen wird.

Der Dünnfilmprozeß stellt Dünnfilme der verschiedenen Elemente oder der Moleküle, die zwischen einigen sich erstrecken und einigen hundert Atomen dick her. Dünnfilme haben viel Gebrauch und sind allgemeine Bestandteile in den Computern, optische Vorrichtungen und als Farbenfilter für Kameras und Teleskope. Dünnfilme werden allgemein aus Titan, Aluminium, Gold, Silber und Legierungen dieser Metalle heraus gebildet. Allgemeine Substrate schließen Metalle, Plastik, Glas und Keramik mit ein.