Was ist dielektrische Festigkeit?

Dielektrische Festigkeit ist ein Technikausdruck, der auf die maximale Spannung bezieht, die, ein isolierendes Material widerstehen kann, bevor es aufgliedert oder ausfällt. Dieses ist eine endgültige Eigenschaft der Isolierungsmaterialien und verwendet, um neue Typen zu ordnen oder die Vollständigkeit der vorhandenen Installationen zu prüfen. Festigkeittests bestehen gewöhnlich, Isolierungen kurze Dauer, Hochspannungswerte, bei der Überprüfung auf Durchsickern oder Isolierungszusammenbruch auszusetzen. Die Spannungen, die verwendet, um die dielektrische Festigkeit der Isolierungen zu prüfen reichen normalerweise, von 5.000 bis 400.000 Volt (5†„400 KV). Die Öle, die als Isolierungen in den Transformatoren benutzt und die Schaltanlage überprüft, indem man eine kleine Probe klopft und sie in einem fachkundigen Messplatz prüft.

Isolierungszusammenbrüche sind eine Hauptursache der elektrischen Ausfälle und Unfälle, die Millionen Dollar Schaden und viele verursachen, häufig tödlich, Verletzungen jedes Jahr. Die Vollständigkeit oder die dielektrische Festigkeit der isolierenden Elemente herzustellen ist ein wichtiger Teil der Wartungsregierung jeder elektrischen Installation. Es ist auch ein kritisches Teil der Entwicklung der neuen isolierenden Materialien. Die dielektrische Festigkeit jeder möglicher Isolierung ist die maximale Spannung, die sie widerstehen kann, ohne auszufallen. Dieses hergestellt es, indem man das isolierende Material sehr hohen Spannungen in einer Umwelt aussetzt, in der Durchsickern oder Aufschlüsselungen der Isolierung genau gemessen.

Alias durchgeführt hipot Prüfung, Festigkeitprüfung durch Instrumente einer breiten Vorwähler mit den unterscheidenkapazitäten iten. Diese erstrecken an Größe und ausgeben Werte von den kleinen Bankoberseitenmaßeinheiten en, die zur Erzeugung von Testspannungen von 5 KV zu den Prüfvorrichtungen der großen Installation fähig sind, die Ausgänge von 400 KV oder von mehr haben können. Isolierungsprüfvorrichtungen können Wechselstrom- oder (AC) Gleichstromausgänge (DC) mit den gegenwärtigen Werten kennzeichnen, die von ungefähr 10 MA bis 400 OVA reichen. Fachkundige Prüfvorrichtungen sind auch vorhanden, die die Zusammenbruchwerte der flüssigen Proben prüfen können, die von den Transformator- und Schaltanlageölbädern genommen.

Die Prüfung des Isolieröls ist besonders wichtig, weil die dielektrische Festigkeit dieser Flüssigkeiten abhängig von vielen Klimavariablen wie Feuchtigkeits- und Carbonverschmutzung sind. Feuchtigkeit in Isolieröl ist ein Hauptschwierigkeit, das durch die Kondensation der zerstreuten Feuchtigkeit innerhalb des Transformatorgehäuses verursacht. Nur kleine Mengen Feuchtigkeit sind notwendig im Ölbad eines großen Transformators, um einen verhängnisvollen Ausfall zu verursachen. Aus diesem Grund sollten regelmäßige Tests durchgeführt werden, um die dielektrische Festigkeit des Schaltanlage- und Transformatoröls herzustellen. Feste Isolierungen wie die PTFE Hüllen auf Hochspannungkabeln können mit Zeit auch vermindern; Aussetzung zur ultravioletten Strahlung, zu den Chemikalien und zur Schmiermittel- oder übermäßigerhitze und sollte regelmäßig geprüft werden, um ihre Vollständigkeit sicherzustellen.