Was ist ein Brückengleichrichter?

Ein Brückengleichrichter ist ein elektronisches Bauelement, das einen Gleichstromausgang (DC) aus einem Wechselstromeingang (AC) produziert. Die Bestandteile gefunden allgemein in den Wechselstrom-Konvertern, die benutzt, um DC-Geräte anzutreiben oder Ladegeräte und Funktion, indem man den konstanten Polaritätswechsel entfernt, der Wechselstrom-Versorgungen kennzeichnet. Dieses erzielt, indem man den ankommenden Wechselstrom durch eine Reihe Dioden, die ein konstantes zwingt, positives/negatives Verhältnis des Satzes im Ausgangsleistungs kanalisiert. Die Dioden in einem Brückengleichrichter können in einen einzelnen, kompakten Bestandteil sein die losen, einzelnen Maßeinheiten, die (PCB) auf eine gedrucktes Leiterplatte gelötet oder integriert sein. Brückengleichrichter können DC-Ausgänge aus den einzelnen oder Dreiphasen-Wechselstrom-Versorgungsmaterialien mit den Konfigurationen produzieren, die aus vier und sechs Dioden beziehungsweise bestehen.

Anders als Spannungsquellen wie Batterien, die die negativen und positiven Punkte eingestellt, aufhebt Wechselstrom bt oder abwechselt seine positive/negative Lagebestimmung der Polarität d.h., ungefähr 50 bis 60mal pro Sekunde 0. Diese regelmäßige Verschiebung in der Polarität verleiht eine Wechselstrom-Versorgung seine charakteristische Form der sinusförmigen Welle. Demgegenüber kennzeichnen Gleichstrom-Versorgungen ein flaches, sogar Wellenform mit einem unveränderlichen Positiv zum negativen Verhältnis. Ein Brückengleichrichter ist eine Methode des Glatt machens der unerwünschten Polaritätskräuselung von einem Wechselstrom-Versorgungsmaterial für Gebrauch in den Gleichstrom-Versorgungen. Diese Vorrichtungen gebrauchen die stromleitenden Einwegeigenschaften der Halbleiterdioden, um den Wechselstrom zu zwingen einzugeben, um eine konstante positive/negative Ausgangslagebestimmung beizubehalten.

Diese Gleichrichtervorrichtung arbeitet über die Dioden, die in Paare, jedes gelegt, das einen Wechselstrom-Eingangspunkt hat und allgemeine positive und negative DC-Ausgangspunkte teilt. Wenn Wechselstrom auf die Brücke zugetroffen, lässt Blöcke jedes Paares wechselnd oder Strom durch ihn überschreiten. Dieses unterbringt eses, die Polaritätsverschiebungen des Wechselstroms aber sicherstellt, dass die positive und negative Spitzen jedes Wechselstrom-Zyklus am gleichen Punkt auf der Brücke herausnehmen. Dieses produziert einen Spannungsausgang mit einer Satzpolarität und glatten einer Wellenform- und minimalenrückstand Wechselstrom-Kräuselung. Irgendeine Kräuselung, die im DC-Produkt bleibt, kann dann weiter flach gedrückt werden, indem man glatt machende Bestandteile wie Kondensatoren über dem Ausgang einsetzt.

Brückenkorrektur kann in einigen Aufmachungen abhängig von der spezifischen Anwendung dargestellt werden. Hochleistungsbrückengleichrichteranwendungen benutzen gewöhnlich die einzelnen Dioden, die an den Kühlkörpern angebracht oder auf PCBs gelötet. Für die Anwendungen, die niedrigere gegenwärtige Werte erfordern, geliefert Brückengleichrichter normalerweise als kompakte einzelne Bestandteile, die eingebaute Dioden kennzeichnen. Diese kleinen quadratischen Pakete haben vier Bleiarten, zwei für den eingegebenen Wechselstrom und zwei für die positiven und negativen DC-Ausgänge. Die positive Bleiposition auf Paketgleichrichtern gekennzeichnet häufig durch eine schief Schnittecke auf dem Gleichrichterkörper.