Was ist ein Kasten-Schnitt?

Ein Kasten schnitt Aufschläge als der erste Schritt in der Aushöhlung der meisten Bergbaubereiche. Er besteht aus einem einzelnen rechteckigen Schnitt, der in der Oberfläche der Masse gebildet und bildet eine Kastenform. Kastenschnittbergbau verwendet hauptsächlich für die Extrahierung der Kohle, aber kann an anderen Arten Materialien auch angewendet werden, die von Metalle zu Mineralien reichen. Abhängig von, wo diese Materialien in Beziehung zu der Oberfläche der Masse legen, kann ein Kastenschnitt die alleinige Aushöhlungmethode sein, die auf einem Projekt angewendet, oder kann der erste vieler eingesetzten Methoden sein.

Im grundlegenden Streifen- oder Tagesbergbau beginnen Arbeitskräfte, indem sie einen Schleppseilexkavator verwenden, um einen Kasten herzustellen, der entlang die Länge des Aufstellungsortes geschnitten. Die Masse und die Felsen, die von diesem Schnitt entfernt, beiseite gesetzt über Boden für neuere Wiederverwendung. Arbeitskräfte dann betreten den Graben, der durch den geschnittenen Kasten hergestellt und gewinnen alle vorhandenen Mineralien und Erz. Sobald der Graben abgestreift worden, benutzt der Boden und die Felsen, um den Kastenschnitt wieder zu füllen. Arbeitskräfte können diesen Prozess über dem Land fortsetzen und einen Streifen auf einmal schneiden und füllen, vor auf das folgende weitergehen.

Der Kastenschnitt kann für Bergbaukohle auch eingesetzt werden, die an einer steilen Steigung zur Oberfläche der Masse befindet. Während dieses Prozesses beginnen Arbeitskräfte, indem sie einen Kasten herstellen, der tief genug geschnitten, um den Anfang der Kohleablagerung zu erreichen. Dieser Kasten schnitt Aufschläge als Zugangspunkt für Tiefbauarbeit. Z.B. kann eine Welle aus dem Graben zur Unterseite der Kohleablagerung heraus gebohrt werden. Das Ausarbeiten dieser Art des Grabens einsetzt Arbeitskräfte näeher an den Materialien, die sie gewinnen und häufig Resultate in erhöhte Bodenstabilität und -sicherheit t, die mit dem Arbeiten von der Oberfläche der Masse verglichen.

Um die Gräben zu stützen, die durch diese Schnitte hergestellt, bauen Arbeitskräfte auf eine Vielzahl der Stützbalkentechniken. Felsenschraubbolzen benutzt, um die Wände des Grabens in den umgebenden Felsen oder in den Boden festzustecken, die hilft, Einstürze zu verhindern. Maschendraht kann benutzt werden, um diese Wände zu bedecken, um das Risiko des Felsens oder des Schmutzes zu verringern, die unten auf Arbeitskräfte schieben. Auf langfristigen Bergbauprojekten können die Wände des Grabens mit Shotcrete bedeckt werden, um maximale Stärke und Stabilität zur Verfügung zu stellen. Auf sehr tiefen Kastenschnitten müssen die Wände des Grabens heraus geneigt werden, um Risiko weiter abzuschwächen.

Verglichen mit anderen Bergbautechniken, ist Kastenausschnitt verhältnismäßig schnell und einfach. Anders als kompliziertere Methoden erfordert er nur einen großen Exkavator und Stützbalkengrundversorgungen. Er dient auch als wirkungsvolle Methode der Unterbodenerforschung vor der Investierung in anderer Ausrüstung.

Trotz seines vielen Nutzens verbunden ist Kastenschnittbergbau auch mit einigen Potenzialrisiken oder -beschränkungen. Sogar auf sehr flachen Gräben, konnte ein Einsturz Arbeitskräfte leicht töten. Das Unterstützen und die Unterstützung müssen eingesetzt werden, um dieses Risiko zu verringern. Ventilation ist auch ein Hauptinteresse, besonders da diese Gräben tiefer und tiefer wachsen.