Was ist ein Kondensatpoliermittel?

Ein Kondensatpoliermittel ist eine Installation, die entworfen, um Verunreinigungen zu entfernen und zu verfolgen dämpfen Mineralien vom Kraftwerk. Das Kondensat gesammelt während eine Nebenerscheinung für Wiederverwendung als DampfkesselSpeisewasser und erfordert, dass alle Verunreinigungen vor Wiedereinführung in das System entfernt. Dieses ist eine Sicherungsmaßnahmevorbeugungsmaßnahme, Dampfkesselkorrosionsschaden und erhöhten Wartungsbedarf zu verhindern. Das Kondensatpoliermittel entfernt Verunreinigungen wie Silikon- und Eisenoxide, indem es das Kondensat durch Betten der besonders formulierten Plastikharzkorne, die als Ion und körperliche Filter dienen, sauberes, entmineralisiertes Wasser zu produzieren führt. Sobald die reinigentätigkeit der Korne erschöpft, ausgespült sie entweder lt und erneuert oder, im Falle der Kernkraftwerkinstallationen, geschickt zu den Behandlunganlagen des radioaktiven Abfalls.

Die meisten Erzeugungsanlagen des elektrischen Stroms produzieren große Mengen Dampf als Prozessnebenerscheinung. In den meisten Fällen lassen der Dampf für Wiederverwendung als Speisewasser für die Dampfkessel der Anlagen kondensieren. Dieses ist stichhaltiges Finanz- und Klimaüblich, dadurch esbildet esbildet die Anlagen kosteneffektiver mit verringerten Klimaabdrücken. Die Wiederverwendung des Kondensats ist problematisch, obwohl, wegen der großen Mengen der Prozess-erzeugten Verunreinigungen, die im Dampf verschoben und aufgelöst. Kondensatpoliermittelinstallationen bereinigen das Kondensat von aufgelösten Silikonoxidverunreinigungen und von verschobenen Eisenoxidkörpern, und die verwendbare Rückkehr, Mineral wässert frei zu den Dampfkesseln.

Kondensatpoliermittel arbeiten auf einem chemischen und mechanischen Niveau, indem sie Ionenaustausch und körperliche Entstörungsprozesse verwenden. Beide Funktionen erzielt, indem man das Kondensat durch Betten der besonders formulierten querverbundenen Polystyrenplastikkorne führt. Während seines Durchganges durch das Kornbett, entfernt aufgelöste Verunreinigungen wie Silikonoxide vom Kondensat durch einen Prozess des Ionenaustausches zwischen den Kornen und den aufgelösten Verunreinigungen. Die Plastikharze, die benutzt, um die Korne herzustellen, können entweder von den Anionen- oder canionarten sein, die negativ oder positiv entfernen - belastete Ionen beziehungsweise. In vielen Anwendungen benutzt Mischharzbetten, die beide gleichzeitig entfernen.

Verschobene feste Verunreinigungen beseitigt durch einen Prozess der mechanischen Entstörung beim Überschreiten durch die Kornbetten. Im Allgemeinen sind diese Eisenoxidpartikeln oder -körper, die von der Anlagenausrüstung während des Stromerzeugungprozesses verschüttet. Nach einer Benutzungsdauer, werden die Korne mit Körpern gesättigt und ihre Ionenaustauschfähigkeiten werden erschöpft. Die Korne können von den Kondensatpoliermitteleinschließungen dann entfernt werden und ausgespült werden, um alle aufgefangenen Körper zu entfernen. Die chemische Struktur der Korne erneuert auch während des Prozesses, der ihre Ionenaustauschfähigkeiten wieder herstellt. Wegen der in hohem Grade regulierten Art der Kernstromerzeugungindustrie jedoch gebracht erschöpfte Kondensatpoliermittelkorne von den Schmelzverfahrensanlagen im Allgemeinen auf Beseitigungsanlagen des radioaktiven Abfalls.