Was ist ein Querdia?

Ein Querdia ist ein Werkzeugmaschinenteil, das Bewegung eines Werkzeugpfostens oder -werkstückes entlang zwei Senkrechtflächen während der maschinellen Bearbeitung erlaubt. Kreuzdias fallen in zwei Kategorien: die, die Stützwerkzeugspitzen wie Drehbankkreuz schiebt und Werkstückunterstützungen verwendeten auf Fräsmaschinen und Bohrgerätpressen. Ein Drehbankkreuzdia dient als mobile Plattform für ein statisches Werkzeug, das wenn es Arbeiten an der Bruchwand gebissen, durchführt. Das Fräsmaschine- oder Bohrgerätpressekreuzdia verschiebt ein Werkstück über der Mittellinie eines rotierenden Werkzeugs, das auf Effektausschnittbetriebe gebissen. Beide Arten erzielen gewöhnlich ihre Bewegung mittels zwei Leitspindelmechanismen, die ein hohes Maß der Steuerung und der sehr exakten Zuführung zulassen.

Präzisionswerkzeugmaschinen wie Drehbänke und Fräsmaschinen beruhen auf genauer Einleitung und Zuführung ihrer jeweiligen Werkzeugspitzen auf das Gesicht des Werkstückes. Der Hauptunterschied zwischen den zwei Arten der Maschine ist das Verhältnis zwischen Werkstück und Werkzeugspitze. Drehbänke spinnen das Werkstück in einer Präzisionsklemme, während die Werkzeugspitze in einem Werkzeugpfosten statisch bleibt. Die maschinelle Bearbeitung erzielt, indem man die Werkzeugspitze gegen das Werkstück verschiebt, um Material weg zu schneiden. Fräsmaschinen kennzeichnen ein rotierendes Werkzeug, das gebissen, das statisch gehalten, während das Werkstück gegen es vorangebracht, um Material zu entfernen.

Querdias drechseln angebracht am Sattel der Maschine, die das Bett der Drehbank spreizt und die Länge auf der gleichen Mittellinie wie das drehende Werkstück überquert. Das Querdia anbietet der Reihe nach eine Montageplattform für den Werkzeugpfosten g, in dem die Werkzeugspitze gehalten. Wenn der Sattel entlang die Länge des Betts bewegt, des Dias und der Werkzeugpfostenbewegung mit ihm, Ähnlichkeitsschnitte zu bilden. Wenn Einfassung notwendig ist, kann das Querdia über der Breite des Drehbankbetts justiert werden, um das Gesicht des Werkstückes zu schneiden. Das Querdia kann auf Bewegung entlang der Länge des Sattels auf zusätzliche Feineinstellung auch außerdem eingestellt werden.

Fräsmaschine- und Bohrgerätpressekreuzdias leisten das gleiche Niveau der feinen Zuführungssteuerung, das Drehbank schiebt. Der Hauptunterschied zwischen den zwei jedoch, ist, dass das Fräsmaschinedia das Werkstück hält und voranbringt, und die Werkzeugspitze dreht, um den Schnitt zu bilden. Diese Eigenschaft bedeutet, dass ein Fräsmaschinekreuzdia ein besonders entworfenes Laster enthält, das das Werkstück stützt und stillstellt. Indem man die Leitspindelkurbeln dreht, vorangebracht das Werkstück, um Kontakt mit der Werkzeugspitze aufzunehmen, um den Schnitt zu erzielen. Diese Art des Querdias kann entlang zwei Senkrechtflächen auch justiert werden, um dem Operator ein hohes Maß Flexibilität und Genauigkeit in der maschinellen Bearbeitung des Werkstückes zu geben.