Was ist ein Zapfen?

Ein Zapfen ist der männliche Bestandteil einer Zapfenverbindung, benutzt, um einen extrem starken und haltbaren Anschlusspunkt für viele Materialien zu verursachen. Während es einige Arten gibt, ist das Konzept im Allgemeinen das selbe: das Endenteil von einem Material wird in ein Loch in einem anderen Material eingesetzt. Im Allgemeinen wird der Zapfen gebildet, indem man einen Teil der Schiene verengt, von der er geschnitten wird und ein “shoulder† verursacht, das feststellt, wie tief es in die Nut eingesetzt werden kann. Nach Einfügung kann der Zapfen geklebt werden, festgesteckt worden oder verließ alleine.

Es gibt einige verschiedene Arten Zapfen, die eine Vielzahl von Funktionen dienen. Etwas Arten werden für Stärke verwendet, während andere als Teil des Gesamtaufbaus verwendet werden. Allgemeine Arten umfassen, roden durch Stoßzahn und Federzapfen.

Ein Stummel oder versteckt, Zapfen ist kürzer als die Breite des Materials, in das sie eingesetzt wird. Diese Art wird benutzt, wenn kein Beweis der verbindenmethode gewünscht wird. Wenn der Stummel fest genug ist, kann er durch die alleinfriktion in place gehalten werden. Wenn nicht, kann er mit Kleber oder Stiften verstärkt werden.

Durch Zapfen sein länger als die Breite des Materials, das in eingesetzt wird, und sichtbar sein. Die Verbindung kann durch die Nut festgesteckt werden, geklebt worden oder verließ alleine. Das herausgestellte Ende kann mit einem Dübel festgesteckt werden. Diese Art der Verbindung wird häufig auf hand-crafted Möbel gesehen.

Ein Stoßzahn oder Keil, Zapfen benutzt kleine Keile, um das Endenkorn des Holzes auseinander zu zwingen und zieht sie gegen die Seiten der Nut fest. Diese Art der Verbindung benutzt selten Kleber oder Stifte. Wenn sie durch die Nut überschreitet, können die Keile auf einem dekorativen Effekt nehmen.

Mit Federn versehen oder lösen, Zapfen sind die unterschiedlichen Stücke Holz, in Nuten Schnitt eingesetzt in beide Stücke des Materials, das verbunden wird. Diese Zapfen werden normalerweise mit Kleber oder Stiften gesichert. Diese Art des Zapfens ist auch eine Veränderung auf der Biskuitverbindung, die im Rahmenaufbau allgemein verwendet ist.

Um die stärkste mögliche Verbindung sicherzustellen, sollte der Zapfen Drittel Stärke sein der Schiene. Während Schultern nicht auf alle Seiten geschnitten werden müssen, können sie helfen, weniger-als-vollkommene Nuten zu verstecken. Schienen werden leicht using eine Tabellensäge oder eine Fräsertabelle geschnitten, und spezielle Bohrer sind für runde Zapfen des Ausschnitts vorhanden.

Wenn am allgemeinsten unter Woodworkers, wird diese Art der Schreinerei auch von den Steinmetzen eingesetzt, Arbeitskräfte und Maschinisten metal. Sie wird in alles von den Möbeln verwendet, die zum Bauholzrahmenaufbau bilden, und Beweis seines Gebrauches ist in den Ruinen der Schiffe entdeckt worden, die BC so weite Rückseite wie 4800 datieren. Die Steinlintels bei Stonehenge, gestützt mit Nuten und Zapfen, stehen noch nach 4.500 Jahren. Das berühmte Khufu Schiff vom Giza-Pyramidekomplex, BC errichtet herum 2500, zeigt auch Zeichen der Nut- und Zapfenschreinerei.