Was ist ein konkreter Pier?

Ein konkreter Pier ist ein Grundlagenelement, das verwendbar, für viele Arten Strukturen aber für Bauholzrahmenpfosten- und -lichtstrahlgebäude allgemein am verwendetsten ist. Ein konkreter Pier besteht gewöhnlich aus einem konkreten Pfosten des Umlaufes oder des Quadrats, der an der Unterseite durch ein Seitenendestück gestützt, das dient, die Last zu verbreiten, die durch den Pier getragen. Der Pier gesetzt oder Form mit dem Seitenende unterhalb der Frostgrenze und sein oberes Ende über der Grundoberfläche. Die Oberseite des konkreten Piers ausgerüstet gewöhnlich mit einem Rahmen oder einem Haltewinkel en, zu denen die aufrechten Lichtstrahlen der Strukturen angebracht. Piergrundlagen sind erschwinglich und wirkungsvoll für den meisten Boden eintippt Bereiche en, die wenig oder keine Erdbeben- oder Hurrikantätigkeit haben.

Konkrete Umkreisstandardgrundlagen sind so fest wie ein Felsen aber teuer und Zeit raubend zu konstruieren. Die konkrete Piergrundlage ist niedrigen Kosten, leistungsfähige eine Alternative zur Umkreisgrundlage und ein besonders gut angepasst zu den Bauholzrahmenkabinen und zu kleineren Gebäuden, die in den Bereichen mit guten Bodenanordnungen konstruiert. Tatsächlich kann die Piergrundlage für die Strukturen erfolgreich benutzt werden, die von einer einfachen Plattform oder von einem Garten verschüttet bis zu sehr großen Landstraßenbrücken reichen. Konkrete Piers sind aber im Allgemeinen einfach genug, für den durchschnittlichen Selbstanfertigungsenthusiasten zu Installation erfolgreich zu konstruieren (DIY) nicht nur preiswert und wirkungsvoll.

Piergrundlagen bestehen aus einer aufrechten Spalte entweder des zylinderförmigen oder quadratischen Querschnitts, der auf einem ausgedehnten Seitenende stillsteht. Das Seitenende steht normalerweise auf einem Bett des Brunnen verbundenen zerquetschten Felsens und, wegen seines größeren Bereichs, der Hilfen, wenn es gleichmäßig die Last verbreitet, die durch den Pier getragen. Das Seitenende sitzt normalerweise unterhalb der Frostgrenze, um das Anheben der Struktur während der strengen Frostzustände zu verhindern. Die Oberseite des konkreten Piers errichtet über der Bodenoberfläche auf einer Höhe, die für die bestimmte Struktur verwendbar ist. Der Pier ausgerüstet mit einem Haltewinkel oder einem Rahmen an seinem oberen Ende en, das benutzt, um die aufrechten Pfosten der Strukturen hinzuzufügen.

Grundlagenpiers sind einfach, in situ zu gießen und gestaltendes wenig zu erfordern. Glücklicherweise für den „Wochenenden-Krieger“ gibt es viele vorfabrizierten konkreten Pierinstallationssätze, die vorhanden sind, die den Job einfach sogar für die ohne Erfahrung mit konkretem Aufbau bilden. Diese Installationssätze bestehen im Allgemeinen aus PlastikSeitenendeformen mit einem Pappschlauch und integralen einem Pfostenrahmen, die zu ihnen angebracht, um als eine Spaltenform aufzutreten. Die vollständige Baugruppe gelegt in das Pierloch und überprüft auf Niveaus und korrekter Anordnung mit anderen Piermitgliedern. Sobald der Schlauch zu den korrekten eingesetzten Längen und zu den Betonstählen getrimmt worden, gegossen der Beton einfach in ihn und aufgeregt nd, um Lufteinschlüsse zu entfernen.

Einmal kuriert der Beton, können die Bauholzpfosten angebracht werden und der Rest der Struktur kann beginnen. Der konkrete Pier kann für die meisten kleineren Gebäude in fast allen beständigen Bodenanordnungen in den Bereichen benutzt werden, die unwesentliche Hurrikan- und Erdbebentätigkeit erfahren. Wenn diese Bedingungen jedoch existieren können Piergrundlagen abhängig von der Zustimmung eines Ingenieurs noch benutzt werden. Konkrete Piergrundlagen dauern im Allgemeinen so lang und sind wie stark als herkömmliche Grundlagen.