Was ist eine Handdrehbank?

Eine Handdrehbank ist- ein Holzbearbeitunggerät, das einen Vorrat spinnt, um einem Handwerker zu ermöglichen, Produkte mit vollkommener Radialsymmetrie zu meißeln und herzustellen. Beispiele solcher Produkte umfassen Baseballschläger und Kerzenhalterhalter. Der Ausdruck wird zu jeder möglicher Maschine generalisiert, die nicht einen Computer einsetzt, um mit numerischen Koordinaten die Bewegung des Meißels oder anderer Werkzeuge zu steuern. Die meisten modernen Drehbänke für einzelne Liebhaber drehen den hölzernen Vorrat mit Elektromotoren der variablen Geschwindigkeit. Während es Drehbänke für Metallbearbeitung und anderes Material gibt, arbeiten die meisten Liebhaber mit weniger forderndem Material wie Holz und Knochen.

Ein Stück Holz wird an beiden Enden des Gerätes gesichert; dieses definiert Rotationsachse. Das Reitstockende spinnt frei, während das Spindelkastenende eine Spindel ist, deren Umdrehung kontrolliert sein kann. Ein Werkzeugrest, normalerweise auf dem Schienenlaufen parallel zum spinnenden Holz, erlaubt dem Handwerker, einen scharfen Meißel oder einen Hohlmeißel mit einer unveränderlichen Hand zu halten, während er Material entlang seiner Länge entsprechend der gewünschten Form entfernt. Die versandend, Bohrung- und andereaufgaben, die durch Umdrehung unterstützt werden, werden auch mit der Drehbank durchgeführt.

Vor Elektromotoren wurden Dampfmaschinen und Wasserräder, Drehbänke manuell gebetrieben. An einer zentralisierten industriellen Ebene wurde die Handdrehbank normalerweise von zwei Leuten gebetrieben. Der Meister würde schneiden, während ein Lehrling die Spindel eigenhändig ankurbeln würde. Offenbar waren solche Vorrichtungen in altem Ägypten gebräuchlich.

An der verteilten Skala der Kunstfertigkeit, wurde die Handdrehbank angepasst, um funktionell zu sein von einer einzelnen Einzelperson mit verschiedenen Mechanismen, der Spindel ermöglichend sich zu drehen. Eine frühe Methode war, die Schnur eines Bogens um das spindle’s Ende zu verdrehen so, dass eine austauschende hin- und herbewegung des Bogens entsprechend die Spindel auf wechselnde Art und Weise drehte. Eine Verbesserung zu diesem war die Frühlingspfostendrehbank. Die Schnur, die um die Spindel eingewickelt wurde, wurde obenliegend an einen straff verbogenen Pfosten und unten an ein Fußpedal angeschlossen. Indem sie das Pedal pumpten und so die Spindel drehten, waren beide Hände frei, das Holz zu bearbeiten.

Es gibt die Liebhaber, vornehmlich die interessiert an antiken Wiedergaben und historische Wiederinkraftsetzung, die zutreffende Handdrehbänke errichten. Die meisten Liebhaber kaufen die Art, die durch einen Elektromotor angetrieben wird. Sie sind vorhanden, da beweglicher Werktisch sowie freistehende Modelle modelliert.

Unter den vorhandenen Handdrehbänken, gibt es einige fachkundige Arten, sowie einige bemerkenswerte allgemeine Techniken. Die meisten Geräte sind zur Frontplatte anpassungsfähig, die sich eher dreht, in der das Holz nur zum spinnenden Spindelkasten und angebracht wird, als Ausschnittsenkrechtes zu seiner Umdrehung, zu den Formen wie Schalen und Umhüllungschüsseln axial zur Umdrehung geschnitten werden. Formen, die nicht gleichmäßig radial symmetrisch sind, können auch verursacht werden, indem man Exzentriker- re-mounting sich dreht und ein Einzelstück mit mehrfachen axialen Umdrehungen bearbeitend. Eine doppelt-in die Höhe geschossene Handdrehbank kann verfolgen und eine Vorlagenform nicht anders als die Weisenkopien der Türschlüssel zu reproduzieren werden gebildet.