Was ist eine Hebel-Hebemaschine?

Die Ausdruckhebelhebemaschine kann auf jede kleine, bewegliche anhebende Vorrichtung zugetroffen werden, die auf dem Handbetrieb beruht, um schwere Lasten anzuheben oder zu senken. Hebelhebemaschinen fallen in zwei Hauptkategorien: Kabel- oder Seilhebemaschinen und Kettenhebemaschinen. Beide Varianten beruhen auf einem Schaltklinken- und Sperrklinkensystem, um ein Zahnrad oder eine Riemenscheibe zu drehen ein voreingestellter Abstand, der die Last anhebt. Der Schaltklinken- und Hebelmechanismus wird mit einem Haken oder einem Befestiger ausgerüstet, der benutzt wird, um die Hebelhebemaschine von einer verwendbaren Unterstützung zu verschieben. Beide Hebelhebemaschinearten können in jeder möglicher Lagebestimmung für das Anheben, das Spannen oder ziehende Betriebe benutzt werden, obgleich Kettenart Hebemaschinen im Allgemeinen mehr zum vertikalen Anheben entsprochen werden.

Beide Arten Hebelhebemaschinen gebraucht den mechanischen Wirkungsgrad eines Hebels, um Lasten anzuheben, die unmöglich, sich eigenhändig zu bewegen sein würden. Die Seilhebemaschine oder das “come-A-long†, während es mündlich bekannt, setzt ein Drahtseil ein, das auf eine Riemenscheibe verwundet wird, die ein eingebautes Schaltklinkensystem und einen Montagehaken enthält. Das andere Ende des Seils wird mit einem kleinen Hakenblock gepasst, der benutzt wird, um die Last anzubringen.

Sobald die Seilhebemaschine sicher zu einer verwendbaren Unterstützung using den Montagehaken angebracht worden ist, wird die Schaltklinke entriegelt und das Seil gezogen zur Last herunter. Die Last wird dann zum Hakenblock und zur Sperrklinke angebracht, die wieder eingestellt werden. Die Last kann dann angehoben werden, durch den Handgriff auf und ab ankurbeln. Gewöhnlich dreht der abwärts Zyklus dieser ankurbelnden Bewegung die Riemenscheibe und holt eine Länge des Seils der Reihe nach die Last anhebend zurück. Der aufwärts Anschlag normalerweise dreht nicht die Riemenscheibe und die nur Aufschläge, den Handgriff zurück zu der Oberseite seines Spielraums zu holen, um einen anderen Zyklus durchzuführen.

Die Kette-Betriebshebelhebemaschinearbeiten auf eine ähnliche Art und Weise ausgenommen dort ist kein Riemenscheibensystem. Stattdessen setzt es ein Zahnrad ein, über dem eine freie fallende Länge der Kettenspielräume. Der Betätigungshebel der Kettenhebemaschine wird auch mit einem Sperrklinkensystem gepasst und kann zusätzliche Zahnräder einsetzen, die die Geschwindigkeit und die Energie der Hebemaschine erhöhen. Jedes Mal wenn der Handgriff einen Kreislauf durchmagecht wird, dreht er das Zahnrad, das die Kette voranbringt oder zurückholt, um die Last anzuheben oder zu senken. Der Kettenhebemaschine-Griffmechanismus wird mit einer Freigabeeigenschaft gepasst, die bedeutet, dass, wie im Falle der Seilhebemaschine, die Arbeit auf Hälfte des Anschlagzyklus erzielt wird.

Der Nutzen der Anwendung einer Seilhebemaschine ist die Tatsache, dass es keine freie fallende Länge der Kette gibt, die es Ideal für horizontale ziehende Betriebe bildet. Obgleich die Kettenhebemaschine in diesen Anwendungen auch benutzt werden kann, ist die überschüssige Kette auf der Nichtlast Seite unpraktisch und bildet sie besser entsprochen zu den vertikalen anhebenden Betrieben. Eine Sicherheitsbetrachtung, die im Verstand ständig gehalten werden sollte, wenn man jede Hebelhebemaschine verwendet, ist nie, die Bewertung der Hebemaschine zu übersteigen. Die Hebelhebemaschine kann gegen Überlastungsausfälle mit der Seilhebemaschine besonders empfindlilch sein, die besonders an der Möglichkeit der Peitscheverletzungen gefährliches liegt, der Seilbruch wenn.