Was ist eine Kippschaltung?

Eine Kippschaltung ist ein elektronisches Gerät, das in der Fotographie benutzt, um zu aktivieren oder Triggerexternal oder grelle Ergänzungsmaßeinheiten. Wenn Sie solches zusätzliche verwenden, oder grelle Maßeinheiten füllen, ist es dass der Kamerablitz und das externe grelle Maßeinheitsfeuer genau am gleichen Moment kritisch. Dieses erzielt gewöhnlich, indem man eine Kippschaltung verwendet, die alle zusätzlichen Blitze gleichzeitig mit dem Kamerablitz abfeuert. Dieses zulässt die freien, shadowless in den Bedingungen geschossen zu werden Bilder, n, in denen raue Primärbeleuchtung Bereiche des Themas in tiefen Schatten wirft. Es gibt zwei grundlegende Arten Kippschaltungen: die synchronisierte Ausgangsschaltung und der Sklavenstromkreis.

Es gesagt häufig, dass Fotographie die Kunst von Licht erfolgreich gefangennehmen ist. Leider ist dieses nicht eine einfache Aufgabe, da die Kamera als das menschliche Auge weniger empfindlich ist, wenn sie zur Beschreibung der subtilen Unterschiede in der Lichtintensität kommt. So, während wir ein Modell in einem Studio oder in einem Tierthema offenbar sehen können, kann ein Foto, das vom gleichen Thema genommen, vorbei tief ruiniert werden und Schatten Detail-berauben. Die beste Weise, diesem Schwachpunkt zu widersprechen ist, Füllebeleuchtung und -blitze zu benutzen, um das Thema gleichmäßig zu belichten. Der Gebrauch von natürlicher oder statischer Studiobeleuchtung ist einfach zu handhaben, da die Lichter auf ständig sind, aber Blitzfüllen mit einer Kippschaltung synchronisiert werden müssen, um wirkungsvoll zu sein.

Eine grundlegende Kippschaltung arbeitet an der Grundregel der Formung eines Anschlußes oder des Stromkreises zwischen dem externen Blitz und einer Triggerquelle. Wenn ein Anfangsbefehl von der Quelle gesendet, das externe grelle Maßeinheitsfeuer. Synchronisierte Stromkreise angeschlossen an die externen grellen Maßeinheiten und direkt an ein Hafen- oder syncroverbindungsstück auf der Kamera selbst t. Der interne Schaltkreis der Kamera wird dann die Triggerquelle, und wenn es den Bordblitz abfeuert, abfeuert er gleichzeitig die externen grellen Maßeinheiten außerdem m.

Sklavenkippschaltungen haben keinen Direktanschluss zur Kamera und zeichnen ihre Triggerquelle von den externen Sensoren. Das am meisten Common von diesen ist eine lichtempfindliche Kippschaltung, die einen Fotosensor benutzt, der zum Licht vom Hauptkamerablitz reagiert, um die externen Blitze einzuleiten. Eine andere Art Sklavenkippschaltung benutzt einen stichhaltigen Sensor, um die Blendenverschlußfreigabe der Kamera zu aktivieren und die Blitze zusammen abzufeuern und ist in den Anwendungen wie Naturfotographie allgemein verwendet.

Viele Berufskameras des oberen Endes dürfen einige Einstellungen an ihren syncro Ausgängen angewendet werden, das dem Fotografen viel Flexibilität betreffend Beleuchtungeinstellung gibt. Sklavenkippschaltungen reichen auch von grundlegendem, Einzelnfunktion Maßeinheiten zu hoch entwickelten Berufsmodulen, die grösserer Steuerung der Weise die Maßeinheitsauslöser die Fülleblitze erlauben. Alle Arten jedoch sind wesentliche Bestandteile einer Berufsphotographausrüstung und zulassen die gleich bleibenden, hochwertigen Resultate innerhalb und außerhalb des Studios.