In der Finanzierung sind was Lieferbedingungen?

Lieferbedingungen sind die Bestimmungen, die in einem Kaufvereinbarungs-Transportvertrag gefunden, die auf dem Prozess des Lieferns von Waren und von Dienstleistungen an einen Kunden beziehen. Diese Ausdrücke kennzeichnen die Verantwortlichkeiten des Verkäufers und des Kunden, wie sie auf dem Anlieferungsprozeß bezogen. In vielen Nationen reguliert die Lieferbedingungen durch spezifische Gesetze, die die Interessen beider Parteien am Verkauf schützen sollen, sowie sicherstellen, dass es relativ wenig Raum für irgendeine Art Missverständnis über die Verantwortlichkeiten jeder Partei gibt.

Häufig eingeschlossen die Lieferbedingungen als Klausel innerhalb Verkäufe oder Kaufvertrag er. Es gibt einige Schlüsselfaktoren, die auf dem Versand und dem Eingang der gekauften Produkte bezogen, die spezifisch innerhalb der Ausdrücke adressiert. Ein mit.einbezieht den Mitteln der Anlieferung, die t verwendet. In einigen Verträgen konzentriert dieses auf eine ausgedehnte Kennzeichnung, wie Spezifizieren, dass die Produkte über Land versendet, über einen Spediteur. Einige Lieferbedingungen sind in diesem Punkt spezifischer und kennzeichnen das tauschenunternehmen des Besonderen, das die Produkte aufhebt, alle mögliche Transportfirmen, die mit dem Verlader zwischenzeilig geschrieben, um die Anlieferung leistungsfähig zu handhaben, und irgendwelche Gebühren, die mit dem allgemeinen Prozess der Anlieferung sind.

Zusammen mit der Bestimmung der Mittel, hingegen die Produkte versendet, ist es nicht ungewöhnlich für die Lieferbedingungen, eine spezifische Lieferfrist auch einzuschließen. Abhängig von örtlichem Gesetz und den Ausdrücken des allgemeinen Vertrages zwischen dem Kunden und dem Verkäufer, kann diese Lieferfrist, mit etwas Bestimmungen für Wiedergabeausgleich zum Kunden fest sein, wenn der Versand nicht in der Zeit ankommt. Wenn dieses der Fall ist, kennzeichnen die Lieferbedingungen häufig spezifische Tätigkeiten, die auftreten konnten, aber sind außerhalb der Steuerung des Verkäufers oder des Verladers, wie Naturkatastrophen, Transportschläge und andere Ereignisse, die den Transportprozeß im Allgemeinen verlangsamen konnten. Die Ausdrücke kennzeichnen häufig an, welchem Punkt im Versandprozeß, dass der Verkäufer Verantwortlichkeit für die Einzelteile abtritt und der Kunde Verantwortlichkeit für die Anlieferung übernimmt, ein Ausdruck, der wird sehr wichtig ist, wenn ein Verlust von Waren auftritt.

Lieferbedingungen sind auch wahrscheinlich, Informationen über die Position zu umfassen, in der die Produkte geliefert werden sollen. In einigen Fällen umfaßt der Vertrag auch eine Zeitenfolge auf der Lieferfrist. Dieses versieht den Kunden mit irgendeiner Idee von, wann man des Tages die Anlieferung erwartet. Z.B. können die Ausdrücke angeben, dass die Anlieferung einmal zwischen Mittag und 5:00 P.M. bis zum Ortszeit stattfindet. So weiß der Kunde, dass er oder sie planen können, andere Angelegenheiten vor Mittag ohne Sorgen der Verfehlung der Anlieferung zu behandeln, und ordnet den Nachmittag, damit es möglich ist, weg von anderen Aufgaben zu brechen, um die Anlieferung anzunehmen.

Transportgesetze regeln die Lieferbedingungen, die an Staatsangehörigen sowie internationale Anlieferungssituationen wenden. Innerhalb eines Landes verwendet die Regelungen, die am Staatsangehörigen gezeichnet und die lokale Ebene, um Arbeitslieferbedingungen zu formulieren. Auf einer internationalen Skala, Anlieferungsverfahren, die als internationale Handelsausdrücke bekannt oder Incoterms. Incoterms gezeichnet durch die internationale Handelskammer, eine Organisation, die Hunderte Tausenden Geschäfte umfaßt, die innen über 130 Ländern um die Welt gelegen sind.