Was aufschiebend ist eine bedingte Globalverpfändung?

Eine bedingte Globalverpfändung ist eine Art Anspruch an ein gegebenes Anlagegut, das neigt, im Wert oder in der Quantität über einen Zeitraum zu ändern. Der Anspruch kann mit einem Pfandrecht auf einem Anlagegut, das im Wert, wie schätzt oder herabsetzt Änderungen im Markt eintreten, oder mit einem Anlagegut verbunden sein, das für eine Hypothek gehalten wird als Nebenbürgschaft. Diese Art der Gebühr kann mit einem Anlagegut oder einer Gruppe Anlagegütern verbunden sein, die durch eine Firma oder irgendeine Art der Teilhaberschaft der beschränkten Haftung oder des LLP besessen werden.

Mit einer bedingten Globalverpfändung dienen die Anlagegüter, die in die Anordnung mit einbezogen werden, als Sicherheit auf einer Art Darlehen. Solange es eine hervorragende Balance gibt, die auf dem Darlehen bleibt, hat die kreditgebende Stelle etwas Interesse an den Anlagegütern, die als Sicherheit versprochen werden. Sobald das Darlehen innen voll zurückgezogen wird, sind jene Anlagegüter noch einmal nur das Interesse des Inhabers, und die kreditgebende Stelle hat keinen Grund, Anspruch zu ihnen in jeder möglicher Form zu legen.

Die gegenwärtige Menge der bedingten Globalverpfändung hängt direkt mit dem Marktwert des Anlagegutes oder den Gruppen Anlagegütern zusammen, die in die Anordnung mit einbezogen werden. Während der Wert der Anlagegüter in den Markt steigen und fallen, justiert die Menge der bedingten Globalverpfändung dementsprechend. Das Annehmen, dass die Menge der Gebühr nie unterhalb des gegenwärtigen ausstehenden Betrages auf dem Darlehen fällt und der Schuldner bildet gleich bleibend und fristgerechte Zahlungen auf der hervorragenden Balance, die konstanten Verschiebungen im Wert wirken nicht das Verhältnis zwischen der kreditgebenden Stelle und dem Geldnehmer aus. Es ist, nur wenn der Schuldner abgeneigt oder nicht imstande wird jene, zeitlich geplanten Zahlungen zu leisten fortzufahren, dass die gegenwärtige Menge der bedingten Globalverpfändung ein Fokus in der Geschäftsanordnung wird.

Wenn der Geldnehmer auf dem Darlehen aus irgendeinem Grund zurückfällt, macht die bedingte Globalverpfändung einen Prozess durch, der als Kristallisation bekannt. Im Wesentlichen bedeutet dieses, dass, was Marktwert mit den versprochenen Anlagegütern verbunden ist, innen an diesem Punkt verriegelt ist; in dem Dienen ausgedrückt, als Rückzahlung für das zurückgefallene Darlehen, der Wert der Anlagegüter jetzt eher als eingefroren werden, schwimmend oder auf Absatzmarktzustände justierend. An diesem Punkt kann die kreditgebende Stelle Steuerung der Anlagegüter ergreifen, mit der verriegelt im Wert, der vom passenden der hervorragenden Balance subtrahiert wird. Die kreditgebende Stelle kann die Anlagegüter dann verkaufen, umso viel des Verlustes wieder einzubringen, wie möglich, oder beschließen, auf sie für zukünftigen Gebrauch zu halten, beim Gutschreiben der gefrorenen Gebühr oder des Wertes zum zurückgefallenen customer’s Konto.