Was ist Börseen-Betrachtung?

Börseenbetrachtung ist, wenn ein Investor einen Vorrat kauft, weil er glaubt, dass der Preis auf oder ab geht. Sehr wenig Gedanke wird zum Wert des Vorrates oder der Firma gegeben, die den Vorrat herausgibt. Tageshändler sind- häufig die größten Benutzer der Börseenbetrachtung; jeden Tag wiederholen sie Dutzende Aktien, um festzustellen, welche denken sie sich erhöhen oder sich verringern in Preis für den Tag. Der Händler nimmt eine Stellung das auf Lager und nimmt schnell heraus, wenn der Vorrat das erwartete Preis- oder Bewegungsentgegengesetzte der Erwartungen des Händlers erreicht.

Einzelpersonen, die in den externen Faktoren des Berichts der Börseenbetrachtung sich häufig engagieren, die einen Aktienkurs der Firma beeinflussen. Z.B. bildet Geldstrafen oder Regelungen einer Firmaeinfassungregierung, Zustimmung einer neuen pharmazeutischen Droge, Fusion oder Erwerb mit einer anderen Firma oder hohes konkurrierendes Risiko gewöhnlich für spekulative auf lagerkäufe. Spekulantn entweder kaufen die langen oder kurzen Positionen das auf Lager. Eine lange Position zeigt an, dass ein Glaube an höhere Aktienpreise, während, einen Vorrat kurzzuschließen die Spekulanthoffnungen bedeutet, der Aktienpreis sich verringert.

Spekulative auf lagerkäufe haben häufig bedeutende Risiken. Händler verstehen gewöhnlich, dass sie ihre gesamte Hauptbalance auf auf lagerkäufen verlieren können. Ein Hauptschwingen in der entgegengesetzten Richtung der Position des Händlers kann den gesamten Wert des Handels schnell wegwischen. Tageshändler nicht häufig sehen riskantes dieses so, wie sie mehrfache Positionen die verschiedenen auf Lager haben können, zum irgendwelcher Hauptverluste zu kompensieren. Diese Händler planen für mehrfachen Handel, der kleine Preiserhöhungen erwerben, um Geld zu verdienen.

Viele Regierungsagenturen regulieren Börseenbetrachtung. Die Fähigkeit, den auf lagerkurzschluß einer Firma in den großen Gruppen zu verkaufen kann den Schlussen bedeutenden Marktwert der Firma ergeben. In einigen Fällen können unmoralische Händler auf einen Vorrat kurz gehen und negative Gerüchte über die Firma dann verbreiten. Dieses ergibt einen Gewinn für den Händler bei der Schädigung der Firma. Wenn dieses zu häufig auftritt, können Tageshändler in Untersuchung kommen und Gesichtsstrafen für solchen Handel.

Das Entgegengesetzte der Börseenbetrachtung bildet Investitionen. Diese Strategie folgt der „Kauf- und Einfluss“ Theorie. Investoren wiederholen einen Vorrat und stellen die langfristigen Erwartungen des Vorrates und des herausgebenunternehmens fest. Eher als, einige schnelle Dollar auf Preisbewegungen bildend, verdient der Investor Geld von den Dividenden, die dem Aktionär von der Firma oder durch langfristige Preiserhöhungen gegeben werden. Diese Strategie funktioniert gut für Ruhestandkonten oder ähnliche Arten von Investitionen.