Was ist EBITD?

EBITD ist ein Buchhaltungakronym, das für Einkommen vor Interesse, Steuer und Abschreibung steht. Dieses Akronym darstellt auch eine Abbildung ym, die auf einer company’s Gewinn- und Verlustrechnung gelegen ist; eine grundlegende Formel für die Abbildung ist Verkaufserlösumsatzerlös weniger Kosten verkaufte Waren und Unkosten. Firmen ausschließen häufig Interesse, Steuer und Abschreibung er, weil die Einzelteile nicht gewöhnlich von den company’s normalen Betriebsverfahren erzeugt. Z.B. beziehen Interessenunkosten häufig auf Darlehen auf der Schuld, die an Kaufanlagegüter gewöhnt ist, sind Steuern die gesunkenen Kosten, die der Regierung getragen, und Abschreibung ist eine bargeldlose Aufwendung, die auf langfristigen Anlagegütern bezogen.

In vielen Fällen darstellt EBITD den Bargeldumlauf td, den eine Firma von den Geschäftsoperationen erzeugt. Reineinkommen ist eine Buchhaltungabbildung, die nur die Menge des Profites erworben von der Firma darstellt. Einkommen übersetzt nicht zum tatsächlichen ökonomischen Reichtum oder zum Bargeld, die von der Firma erzeugt. Dieses geschieht wegen der bargeldlosen Unkosten wie Abschreibung- und Interessenunkosten von Darlehen - zwei der Schlüsselkomponenten, die in EBITD gefunden. Diese Abbildung interessiert Privatpersonen und Unternehmen, die wünschen, Geld in eine Firma zu investieren.

Die meisten Investoren wünschen Firmen, um eine starke positive Geschichte von EBITD zu haben. Diese Abbildung neigt, anzuzeigen, dass eine Firma starke Geschäftsoperationen hat, die durchweg Geld verdienen, das dann benutzt werden kann, um Investoren in Form von Dividenden zurückzuerstatten. Investoren, die nicht Dividenden wünschen, da eine Form der Rückzahlung auf ihrem Kapital die Firma Höhenprofite für das Wieder anlegen zur Firma haben wünscht. Dieses lässt das Unternehmen seine Betriebe erweitern und mehr Profite, erhöht seine Zukunft EBITD und erhöht den company’s Aktienkurs erzeugen. Die Preiserhöhung der Anteile ergibt höhere Investitionsrückkehr für Privatpersonen und Unternehmen.

Ein anderer Grund für den Wert von EBITD ist für die Einschätzung der company’s Betriebe durch Inhaber und Manager. Firmen im frühen Wachstum oder schnelle Expansionsstadien haben häufig reichliche Mengen der Schuld verwendet, um langfristige Anlagegüter, wie Gebäude, Träger, Ausrüstung und andere Maschinerie zu kaufen. Dieses führt zu hohe Interessenunkostenzahlungen und -abschreibung in Bezug auf die langfristigen Anlagegüter. Indem man diese Unkosten in der Gewinn- und Verlustrechnung einschließt, kann die Firma in Profit ausgedrückt schlechter schauen. Jedoch sind die addierten Unkosten nicht notwendigerweise schlecht; es bedeutet gerade, dass die Firma das geborgte Geld zurückerstatten muss. Inhaber und Manager verwenden häufig eine Eigenkapitalrentabilität Verhältnis, um wie gut die Firma erzeugten Profite auf itsr Betrieben festzustellen. Diese Formel ist Einkommen erzeugt von einer internen Investition, die die Gründungskapitalausgabe weniger ist, die durch die Gründungskapitalausgabe geteilt.