Was ist Gewinnspanne?

Alias ist die Gewinnspanne, eine Gewinnspanne einfach der Unterschied zwischen den Verkäufen, die erzeugt werden und den Kosten, um jede der verkauften Maßeinheiten zu produzieren. Das Verhältnis wird manchmal als Bruttogewinnseitenrand oder Nettogewinnspanne, abhängig von der Art der Daten definiert, die berücksichtigt ist. Geschäfte aller Arten lenken große Aufmerksamkeit auf Gewinnspannen, da sie unschätzbare Informationen liefern, die hilft, den gegenwärtigen Finanzstatus der Firma festzusetzen.

Das Gewinnspanneverhältnis kann in einigen unterschiedlichen Arten berechnet werden. In den meisten Anwendungen erfordert das Verhältnis, dass die Gesamtkosten des Produzierens ein gutes oder ein Service entschlossen sein müssen. Dies heißt das Erklären der Kosten, die mit Rohstoffen, Produktionsausrüstung, Gehälter und Löhne von denen verbunden sind, die in die Produktion mit einbezogen werden, verpackenkosten und das Vermarkten von Unkosten. Sobald die Firma genau festgestellt hat, wie viel sie kostet, um eine Maßeinheit von diesem guten oder von Service zu produzieren, ist es möglich, einen Preis für die Maßeinheit einzustellen. Der Unterschied zwischen dem Verkaufspreis und den Kosten des Produzierens, dass eine Maßeinheit die Gewinnspanne auf dieser bestimmten Maßeinheit ist.

In den meisten Fällen wird ein Seitenrand des betrieblichen Gewinns in einem Prozentsatz ausgedrückt dargestellt. Z.B. wenn eine Firma erzeugte Verkäufe $5 Milliarde Der US-Dollars (USD) und sie der Firma $3 Milliarde USD kosteten, um jene Waren zu produzieren, würde die Firma einen Profit von $2 Milliarde USD haben. Diese Menge würde als 40% Gewinnspanne dargestellt.

Es gibt irgendeine Meinungsverschiedenheit, wenn sie zur Einbeziehung von Arbeitskosten kommt, wenn sie die Gewinnspanne feststellen. Eine Denkschule ist, dass Arbeitskosten nicht in irgendeiner Einschätzung reflektiert werden sollten, die den Bruttogewinn feststellend angestrebt wird. Stattdessen kann die Abbildung erklärt werden, wenn es Zeit wird, den Reingewinn zu berechnen. Eine andere Annäherung zieht es vor, alle identifizierbaren Unkosten zu umfassen, die auf dem Produktionsprozeß in den Gesamtkosten bezogen werden und angibt, dass diese hilft, die Berechnung eines zutreffenden Seitenrandes zu vereinfachen.

Entweder in der Inkarnation die Zeit ist zu nehmen, die Gewinnspanne für eine Produktserie oder sogar für eine Firma als Ganzes zu berechnen zur Bestimmung wesentlich, wenn eine Firma wächst und seinen gegenwärtigen Marktanteil beibehält, oder Kunden verliert und in der Gefahr der Erzielung nicht eines Profites ist. Viele Firmen beschließen, Gewinnspanneverhältnisse regelmässig zu betrachten, um gerade zu überprüfen, ob Verkäufe in der rechten Richtung vorangegangen werden und dass Unkosten enthalten werden, um die Rückkehr von jenen Verkäufen zu maximieren. Wenn die Seitenränder anfangen zu fallen, kann das Geschäft Schritte unternehmen, um den Grund oder die Gründe für die Änderung zu kennzeichnen und stellt einen gesünderen Seitenrand wieder her.