Was ist Kosten- plus Margepreiskalkulation?

Kosten plus Margepreiskalkulation ist eine Strategie, die verwendet, um den Klein- und/oder Großhandelspreis der Waren und der Dienstleistungen festzustellen, die für Verbrauch angeboten. Geschäfte aller Größen neigen, dieses stark vereinfachte Preiskalkulationsmodell als Richtlinie für das Kommen zu Verkaufspreisen zu benutzen, die der Firma erlauben, alle Kosten zu decken, die mit der Produktion und dem Verkauf der Produkte verbunden sind, und erzielen noch einen angemessenen Profit von der Bemühung. Die grundlegende Formel für Kosten plus Margepreiskalkulation arbeitet außerdem für Rechenpreiskalkulationswaren wie die Kosten einer Mahlzeit in einem café, wie sie für festsetzenservices wie Dienstprogramme oder Kurierdienste tut.

Das Endziel der Kosten plus Margepreiskalkulation ist, den Begründer von einem guten zu erlauben, oder der Service, zum von Waren und für von Dienstleistungen festzusetzen in gewissem Sinne, der hilft, alle Kosten sicherzustellen, die mit der Bemühung verbunden sind, umfaßt. Gleichzeitig hilft Kosten plus Margepreiskalkulation, die Kreation einer Situation zu fördern, in der der Begründer einen Profit erzielt und mit Firmen konkurrierend bleibt, die ähnliche Waren und Dienstleistungen anbieten. Glücklicherweise nur einig einfache Information angefordert e, ein festes Kosten plus Margepreiskalkulationsmodell für jedes mögliches Geschäft herzustellen.

Die erste Schlüsselkomponente zur Berechnung von Kosten plus Margepreiskalkulation ist, herzustellen, was sie wirklich zum Erzeugnis das Endprodukt oder dem Service kostet. Dieses mit.einbezieht dieses, alle Unkosten zu betrachten, die in den Produktionsprozeß, wie Rohstoffe, Arbeit und Produktionskosten, Verpacken, Transport und Verkaufs- und Vermarktenunkosten einsteigen. Indem sie teilten, verbanden die kumulativen Unkosten mit dem Produzieren der Produkte durch die Zahl den Maßeinheiten, die produziert, es sind möglich, um anzukommen in, was manchmal als die Stückkosten gekennzeichnet. Die Stückkosten darstellen den Mindestpreis en, der berechnet werden muss, damit der Produzent seine oder Investition in die Kreation der Maßeinheit wieder.einbringt.

Zunächst gibt es die Angelegenheit der Bestimmung des Preiszuschlags, um zu jeder Maßeinheit anzubringen, die für Verkauf angeboten. Viele Firmen verwenden, was als Prozentsatzverteilung bekannt, um diese Menge festzustellen. Z.B. wenn die Stückkosten für ein gegebenes Einzelteil bis $10.00 in den Staat-Dollar kommen (USD), kann der Produzent beschließen, $7.00 USD dem Einzelhandelspreis für jede Maßeinheit hinzuzufügen und eine 70% Gewinnspanne darstellen. Für Großhandelssituationen kann der Produzent beschließen, etwas die nach einem 40% Preisaufschlag über Unkosten anzubieten und Großhandelsklienten einen Diskont weg vom Einzelhandelspreis so anbieten, der noch dem Produzenten erlaubt, einen angemessenen Profit von jeder produzierten Maßeinheit zu erzielen.

Ein anderer Faktor, der den Prozentsatzpreisaufschlag beeinflußt, ist lokale Konkurrenz. Using das gleiche Beispiel oben, kann eine Firma nicht angemessen erwarten, Geld zu verdienen, wenn die $17.00 USD Einzelhandelspreis pro Maßeinheit höher als die ähnlichen Produkte ist, die im gleichen Markt vorhanden sind. Mit dem im Verstand, kann der Prozentsatz des Preisaufschlags abwärts justiert werden, um die Wahrscheinlichkeiten des Gefangennehmens von Verbraucheraufmerksamkeit und einen Abschnitt des Absatzmarktes für Konsumgüter erfolgreich gefangennehmen zu erhöhen.

Es gibt Beispiele einer Kosten plus Margepreiskalkulationsformel, die in mehr Daten kommen und folglich neigen, im Bereich mehr erschwert zu werden. Jedoch ist eine einfache zweifache Annäherung als umreiß, die oben genannt ist, häufig für Kleinbetriebe bearbeitbar, vorausgesetzt alle Unkosten, die mit der Produktion und der Anlieferung der Fertigwaren oder der Dienstleistungen verbunden sind, in den Stückkosten erklärt.