Was ist Privatplatzierung?

Nicht öffentliches alias ist anbieten, Privatplatzierung die Annäherung des Verkaufs von Sicherheiten zu einer Art institutioneller Anleger, ohne jene Aktien im Allgemeinen anzubieten für Verkauf zu den Investoren. Der Gebrauch von dieser Art der Strategie ist in den Vereinigten Staaten allgemein, wohin Regelungen an der richtigen Stelle durch die Börsenaufsichtsbehörde helfen, den Prozess des Verkaufs eines Umlaufes von Sicherheiten in dieser Weise zu definieren sich setzen. Während die Privatplatzierung des Ausdruckes häufiger in den Vereinigten Staaten verwendet wird, wird das allgemeine Konzept in den Investitionskreisen um die Kugel gefunden.

Eine der unterscheidenen Eigenschaften der Privatplatzierung ist, dass diese privaten Anleger Anstalten eher als Einzelpersonen sein müssen. Dies heißt, dass Bänke, Versicherungsgesellschaften, Pensionsfonds und andere enthaltene Wesen frei sind, an dieser Art des Verkaufs teilzunehmen. Die Strecke der Sicherheiten, die in einem nicht öffentlichen Angebot angeboten werden können, schwanken von den Anteilen des allgemeinen oder bevorzugten Vorrates, der Eigenwechsel und der Anleiheemissionen.

Es ist wichtig, zu merken, dass diese Art des nicht öffentlichen Angebots eine allgemeine Annäherung zur Investierung in gerade ungefähr jedem Land um die Welt ist. Der Prozess macht es möglich, Rückkehr zu erzeugen, die helfen, ein Anstaltslösungsmittel zu halten und fähig zum Gewähren der laufenden Unterstützung seinen Klienten oder Mitgliedern. Z.B. engagieren sich Bänke in der Privatplatzierung als Mittel der Erzeugung einer Rückkehr auf den Betriebsmitteln der Galvaniseure, die der Reihe nach die Sicherheit jener Ablagerungen erhöht.

In den Vereinigten Staaten sowie einige andere Länder, müssen die Sicherheiten, die über Privatplatzierung erreicht werden, nicht notwendigerweise mit einer Aufsichtsbehörde der Regierung geregistriert werden. Dieses ist gewöhnlich zutreffend, wenn es keine Absicht des Wiederverkaufens der erworbenen Aktien zu den privaten Anlegern gibt. Wenn die Absicht, die Aktien zu erwerben und sie für Verkauf innerhalb eines kurzen Zeitraums verhältnismäßig anzubieten ist, erfordern viele Nationen, dass der Erwerb geregistriert wird, using die gleichen allgemeinen Verfahren, die von allen möglichen Aktien eingehalten werden, die in einer öffentlichen Erstemission eingeschlossen sind.

Die Notwendigkeit, Privatplatzierung zu regulieren ist lang in der Finanzwelt verstanden worden. Gesetze in den Vereinigten Staaten wie der Sicherheits-Tat von 1933 stellen den Rahmen für die laufende Kreation der Richtlinien und der Regelungen zur Verfügung, die durch die Börsenaufsichtsbehörde in diesem Land gestützt werden und erzwungen sind. Indem man Standards und spezifische Prozesse verursacht, hingegen Privatplatzierung auftreten kann, wird die Gelegenheit für unmoralisches und vielleicht ungültiger Handel von Sicherheiten herabgesetzt. Von dieser Perspektive hilft das Regulieren des Prozesses der Privatplatzierung, Stall der Anlagemärkte ein wenig zu halten, beim die Rechte aller Investoren auch schützen, Einzelperson sowie institutionell.