Was ist Privatplazierungs-Schuld?

Privatplazierungsschuld ist eine Art Schuld, die erzeugt wird, wenn eine Bindung oder eine andere Art Sicherheit in einem nicht öffentlichen Angebot verkauft wird. Der Aussteller der Sicherheit im Allgemeinen verursacht effektiv eine Schuld, da die Aktien als die Mittel des Anhebens des Geldes für den Aussteller arbeiten. Im Laufe der Zeit zahlt der Aussteller den Investoren Zinsen, die die Aktien, die Bindungen oder die Eigenwechsel kaufen, die normalerweise in diesen privaten anbietenlernabschnitten anbieten.

Es gibt einige Eigenschaften, die mit Privatplazierungsschuld sind. Gewöhnlich muss diese Art der günstiger Möglichkeit der Geldanlage nicht die gleichen Anmeldeprozesse durchlaufen, die mit Sicherheiten verbunden sind, die über eine öffentliche Erstemission oder auf gehandelt in einem allgemeinen Markt verkauft werden. Handelsverordnungen betreffend die Kreation und den Verkauf der PrivatplazierungsSchuldurkunden werden normalerweise durch nationale Agenturen reguliert. Da jede Nation seinen eigenen Prozess für das Qualifizieren entwickelt, wer Vorräte an, Bindungen oder andere Arten Anmerkungen für Privatplatzierung anbieten kann, sich zu beraten ist wichtig, mit Investitionsfachleuten wie einem Investmentbanker, vor wirklich anfangen, diese Art des Angebots in Handarbeit zu machen

Privatplazierungsschuld ist auch in hohem Grade wahrscheinlich, die Institutions- und hochrangigen Investoren, wie Versicherungsgesellschaften oder Pensionsfonds anzuziehen. In einigen Situationen können andere Korporationen eingeladen werden, an einem Privatplazierungs-Angebot teilzunehmen. Häufig ist die mögliche Rückkehr, die mit dieser Art der Investition verbunden ist, genügend, die Schuld lohnend zu bilden für diese Arten der Hauptinvestoren. Abhängig von der Art der Privatplazierungsschuld, kann die Investition einen unveränderlichen Strom des Einkommens für die Versicherungsgesellschaft oder den Pensionsfonds erzeugen, die es der Reihe nach möglich macht, damit jene Wesen die Mitgliedschaftsinteressen ehren, die mit den Einzelpersonen verbunden sind, die mit der Kapital oder dem Versicherer verbunden sind.

Während Privatplazierungsschuld kurzfristig sein kann, ist diese Annäherung als Mittel des Sicherns der finanziellen Aktiva häufig benutzt, die der Aussteller über der Zeitdauer weg zahlen kann. Z.B. kann eine Anleiheemission, die durch Privatplatzierung verkauft wird, Kapital erzeugen, die eingesetzt werden, um einen neuen Herstellungskomplex zu errichten. Über eine Zeitdauer von 20 Jahren kann der Aussteller Investoren mit periodischen Zinszahlungen versehen und tilgt schließlich die Schuld innen voll, indem er die Direktion zurückerstattet, sobald der Fälligkeitstermin ankommt. In der Zwischenzeit ist die Produktionsanlage vollständig selbsttragend geworden und den Aussteller die Schuldverpflichtung ohne die Notwendigkeit ehren gelassen, andere Betriebsmittel zu gebrauchen, um Balance wegen der Investoren in der Anleiheemission zu vereinbaren.