Was ist Rechtsschutzversicherung?

Rechtsschutzversicherung (LEI) ist eine Form der Versicherungsdeckung, in der das Versicherte das Risiko des Rechtsstreites auf eine Versicherungsgesellschaft bringt. Das heißt, wenn eine versicherte Person diese Art der Abdeckung kauft, zahlt er für das Privileg des Habens eines Versicherungsgesellschaftlohns für Rechtsanwälte, im Falle dass er in zugelassene Mühe kommt. Rechtsschutzversicherung verkauft in zwei Formen: vor der Ereignisversicherung und nach der Ereignisversicherung.

Eine Arten Versicherung, die Einzelpersonen Bestimmungen enthalten lassen, die garantieren, dass die Anwaltskosten der Einzelperson vom Versicherer gezahlt. Z.B. bringt eine Autoversicherungs-Haftpflichtversicherungspolice das Risiko, dass ein Autounfallopfer den Fahrer zum Versicherer des Fahrers klagt, während eine Versicherungspolice des Eigenheimbesitzers das Risiko bringt, das ein Opfer eines Unfalles im Haus klagt. Diese sind nicht Beispiele der Rechtsschutzversicherung, obgleich das Risiko eines Prozesses noch gebracht; sie sind einfach Haftpflichtversicherungspolicen, die gegen Haftung schützen.

Rechtsschutzversicherung muss separat gekauft werden und sein einziger Zweck ist, gegen das Nehmen auf Anwaltskosten zu schützen und jene Unkosten auf den Versicherer zu bringen. Korporationen und Einzelpersonen können Rechtsschutzversicherung kaufen, um vor dem Müssen zu schützen mögliche Anwaltskosten zahlen. Kunden dieser Versicherung können „vor dem Ereignis“ Abdeckung und „nach dem Ereignis“ kaufen Abdeckung.

Wenn, bevor die Ereignisabdeckung gekauft, dann die Versicherten zahlt Prämien, normalerweise auf einer jährlichen Basis, bevor jeder möglicher Prozess oder Rechtsstreit auftritt. Als Ausgleich für das Zahlen der Prämie, gezwungen die Versicherungsgesellschaft, Rechtsstreitkosten zu tragen, wenn das Versicherte geklagt. Bevor die Ereignisabdeckung häufig als Anhang zu einem Automobil- oder Autoversicherungspaket verkauft, gekauft von den Firmen oder angeboten als Nutzen Arbeitskräften als Teil ihres Nutzenpakets s.

Vor in der Ereignisabdeckung definiert ein Ereignis als Prozess oder Rechtsstreit. Wenn es auftritt, wird der Politiknutzen aktiv. Im Allgemeinen umfaßt diese Art der Versicherung die Rechtsanwaltgebühren, die Gebühren des Prozesskosten-, sachverständigenzeuges und alle möglichen die Schäden, die zum Beklagten zugesprochen.

Nachdem die Ereignisabdeckung gekauft, nachdem ein Vorfall oder ein Ereignis bereits stattgefunden. Diese Art der Abdeckung herausgenommen nach denen, die Archivierungsrechtsstreit sind, anstelle von denen ind, die Rechtsstreit gegenüberstellen. Sie garantiert, dass die Gerichtskosten von der Versicherungsgesellschaft getragen, im Falle dass der Klient seinen oder Kasten verliert.